Noch mehr Geschichten

Hitze, Hitze, Hitze…. Damit haben unsere Falkenkinder zur Zeit am meisten zu kämpfen.
Zum Glück haben sie genug Mäuse, mit denen sie nicht nur ihren Hunger, sondern auch ihren Flüssigkeitsbedarf stillen können – Elmi sei Dank!

Aber es ist weit über 30 Grad heiss tagsüber und das heisst: Möglichst wenig bewegen und die Körpertemperatur durch Flügel abspreizen und Hecheln regulieren.

Aber trotzdem gibt es nette Szenen zu beobachten und mit etwas Fantasie entstehen Geschichten daraus.

Hier eine von Zwirbel:

juli26.01juli26.02juli26.03juli26.04juli26.05

Oder hier eine Geschichte von Malve:
ma01ma02ma03Natürlich ist auch noch viel mehr geschehen als das, an diesem heissen Freitag.
Aber das könnt ihr wie immer direkt im Förmchen nachlesen gehen. KLICK!

5 Gedanken zu „Noch mehr Geschichten“

  1. Vielen Dank für die herrlichen Kommentare und Mäuse , am Montag kommt
    eine Abkühlung , ich bin froh für die Fälklein und für uns !

    Gruess Katharina

  2. Guten Morgen liebe Falken-Babies und Angehörige 🙂 Ja das frage ich mich seit Langem: Was ist mit Wasser? Was ist mit mal im Wasser baden? Wisst Ihr es?
    Grüssli Sebastian

  3. Ich will den „Mäuse-Segen“ des besten Falken-Opas nicht kritisieren. Aber, was machen dann die Falken wenn sie ausgeflogen sind und ihre Nahrung selber suchen müssen?

    1. 🙂 Hallo, ihren Flüssigkeitsbedarf decken sie auch mit den Mäusen.
      Wenn die Kleinen flügge sind bleibt die Familie normalerweise noch einige Zeit zusammen. Dann lernt der Nachwuchs von den Eltern wie man Mäuse fängt. Herzliche Grüße, Martina

    2. Hallo Wilhelm,
      nach den Ausfliegen wird es für unsere Falken sein, wie für alle anderen. Die Hälfte von ihnen wird den ersten Winter wahrscheinlich nicht überleben.Das hat aber nichts damit zu tun, ob die Mäuse, die sie jetzt bekommen von ihrem Vater oder von Elmi geliefert werden. So oder so lernen Jungfalken während des ersten Monats nach dem Ausfliegen von ihren Eltern. Bei Futterknappheit müssen sie sich auch mal mit Würmern und Insekten begnügen. Wenn sie aber jetzt genügend Reserven aufbauen können, steigt ihre Überlebenschance.

Kommentare sind geschlossen.