Zaghafte Annäherungen

Heute war das Wetter zwar alles andere als frühlingshaft, aber dennoch scheinen unsere Turmfalken wenigstens ein wenig den Frühling zu spüren.
Wir wissen ja leider nicht, was alles passiert ausserhalb der doch eingeschränkten Sicht der Kameraobjektive und im Moment sind Bianca und Börni oft „ausser Haus“. So können wir nur mutmassen, dass sie sich vor allem mit jagen beschäftigen und vielleicht auch ein bisschen mit „sich besser kennen lernen“.

Es braucht manchmal etwas Geduld, wenn man die Beiden sehen möchte, sie kehren aber immer wieder zur Villa zurück, was uns doch hoffen lässt, dass sie den Gedanken an eine Brut noch nicht ganz verworfen haben.

Hier kommt Börni mit Beute in die Villa – und ruft nach seiner (oder wenigstens einer) Herzdame – allerdings vergeblich, wie es scheint.

Hier dagegen stellt er es anders an – spielt fangen mit Bianca und versucht sie dazu zu bringen, ihm zu folgen.

Aber eine Form der Verständigung findet auf jeden Fall statt – bloss wissen wir nicht, was genau die beiden miteinander besprechen.
mai23.01 mai23.02
Aber viel wichtiger ist ja schliesslich auch, dass sie selber sich verstehen. 😉

Den heutigen Tag könnt ihr wie immer auch im Förmchen nachlesen (KLICK)

3 Gedanken zu „Zaghafte Annäherungen“

  1. Liebe Esther

    Zuerst ganz herzlichen Dank für das grosse Engagement von Dir und Elmar! Ich schaue immer wieder im Nistkasten vorbei und habe da auch gesehen, was in letzer Zeit geschehen ist…….

    Darf ich Dich fragen, ob Du weisst, ob es sich bei dem von Dir gestern erwähnten „Börni“ um den ehemaligen, oder um einen Nachfolger handelt?

    Vielen Dank für Deine Antwort und ganz liebe Grüsse

    Monika

    1. Liebe Monika,
      beim gestern erwähnten Börni handelt es sich tatsächlich um einen Nachfolger – wir haben die vielleicht etwas seltsame Angewohnheit, alle männlichen Falken, die in der Villa auftauchen „Börni“ zu nennen und alle weiblichen „Bianca“.
      Aber der Börni, welcher der Vater der nun leider verlorenen Brut war (und der Börni des letzten Jahres) ist leider verschollen. Deshalb hat der „neue“ Börni sich auch überhaupt nicht für die bereits vorhandenen Eier interessiert und Bianca nicht mit Essen versorgt, solange sie sie noch nicht aufgegeben hatte.
      Liebe Grüsse und weiterhin viel Freude beim Beobachten
      Esther

      1. Liebe Esther

        Herzlichen Dank für Deine Antwort! Dir und Elmar weiterhin den nötigen Elan bei der aufwendigen Arbeit und ebenfalls viele erfreuliche Momente!

        Liebe Grüsse

        Monika

Kommentare sind geschlossen.