Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren.
27. Juli 2021, 10:39:17
Übersicht Hilfe Suche Einloggen Registrieren
News: Willkommen im Förmchen! 

Falken-Foermchen  |  Treffpunkte  |  Kaminzimmer  |  Thema: Oktober 2020 « vorheriges nächstes »
Seiten: [1] 2 3 4 Nach unten Drucken
Autor Thema: Oktober 2020  (Gelesen 5121 mal)
Paloma
beflügelt
*****
Offline Offline

Beiträge: 9763



« am: 01. Oktober 2020, 20:42:54 »

es wird Herbst







Gespeichert

Wenn die Nacht am schwärzesten ist, kommt bald der Morgen.
Paloma
beflügelt
*****
Offline Offline

Beiträge: 9763



« Antworten #1 am: 03. Oktober 2020, 20:51:56 »

Tag der deutschen Einheit -- und Tag der offenen Tür in den Moscheen --- und Wandertag der Frauengemeinschaft.

In der Ville im Regen - endlich mal Regen



ungarische Wollschweine (wie sie wachsen, die waren schon einmal am Kamin, bei der Vortour)



Krötchen



Erosion - ein Baum am Weg



Eschen - die Eschen werfen ihre Blätter auch grün ab. Wie die Buchen und die Ahörner



wilder wein



Esskastanien (bei uns immerhin so selten, dass die meisten der Damen die nicht kannten)



die wilden Löwenmäulchen blühen seit dem Frühling



Erntedank wird morgen in den Kirchen gefeiert. Gut, dass eine Birkenholz da liegt - Fichten gibt es mehr - und sie sind fast alle tot. In ganz NRW etwa die Hälfte.



und dennoch: LEBEN



« Letzte Änderung: 03. Oktober 2020, 20:53:36 von Paloma » Gespeichert

Wenn die Nacht am schwärzesten ist, kommt bald der Morgen.
Paloma
beflügelt
*****
Offline Offline

Beiträge: 9763



« Antworten #2 am: 04. Oktober 2020, 19:35:44 »

nur ein bisschen die Beine vertreten ....   12 Grad .... leichter Nieselregen

Etappensieg für das Leben  (die Robinie fiel beinahe auf den Autobahnzubringer, wurde geschlagen und lässt sich nicht umbringen)



Listspinne (männlich)



Sauerampfer-Spitzmausrüssler



Buchenstreckfuß



endlich mal einer! Ein Engel am Himmel!



und noch einer!



und nun wartet der Turmfalke



« Letzte Änderung: 04. Oktober 2020, 19:37:28 von Paloma » Gespeichert

Wenn die Nacht am schwärzesten ist, kommt bald der Morgen.
Malve
beflügelt
*****
Offline Offline

Beiträge: 8168



« Antworten #3 am: 05. Oktober 2020, 12:40:21 »



Danke Paloma für die vielen schönen Fotos

Gespeichert

seit gegrüsst Malve

Paloma
beflügelt
*****
Offline Offline

Beiträge: 9763



« Antworten #4 am: 05. Oktober 2020, 16:55:36 »

hallo Malve!

eben habe ich Besuch gehabt, im alten Ahorn vor dem Balkon.




piep piep, Förmchens, piep piep!
Gespeichert

Wenn die Nacht am schwärzesten ist, kommt bald der Morgen.
Paloma
beflügelt
*****
Offline Offline

Beiträge: 9763



« Antworten #5 am: 05. Oktober 2020, 17:18:24 »

Ich war ja nicht ganz alleine. Mein Kurschatten war dabei




Und noch ein Dutzend Familienangehörige


Weiß einer, wie alt Distelfinken werden?  Vor vielen Jahren kam immer wieder ein Pärchen, und der Schwarm wird Jahr für Jahr größer. Das müssen Ururgroßeltern mit ihrem Nachwuchs sein.
Gespeichert

Wenn die Nacht am schwärzesten ist, kommt bald der Morgen.
Paloma
beflügelt
*****
Offline Offline

Beiträge: 9763



« Antworten #6 am: 09. Oktober 2020, 12:06:54 »

hallo Förmchens! Ist hier keiner zu Hause? Es ist kalt und regnet.

Wie auch immer, ich erlaube mir, das Kaminzimmer voll zu pflastern.

Es war am regnen, als ich wachwurde, und die Nachrichten sagten, dass die Busse und Bahnen streiken. Ich habe ja nicht ganz geglaubt, meistens merkt man wenig von Warnstreiks, aber die Arbeitnehmer sind echt sauer.

Also, alle Zeichen standen auf "Zuhausebleiben", aber ich bin zum Bahnhof gelaufen und mit der Regionalbahn nach Rheinbach gefahren. Kürzlich bin ich auf einer Wanderung am Römerkanal bis Rheinbach gekommen.

Wasemerturm - einer der Türme aus der mittelalterlichen Stadtbefestigung.



Als er gebaut wurde, war die Wasserleitung schon lange kaputt, also wurde sie als Steinbruch benutzt. Hier sieht man noch den roten Anstrich, der verhindern sollte, dass die Leitung leckte.



Der Wassergraben ist neu. So ähnlich muss es wohl mal geween sein.



Hexenturm



alte Häuser



Irgendwann waren die Wanderzeichen woanders als ich. In der Ferne grüßt das Siebengebirge



Die Burg Ringsheim liegt nun überhaupt nicht am Weg.



Biogasanlagen, in großer Menge.





Grünfink



Es stürmt sehr. Die Zugvögel, in der Hauptsache Bachstelzen, kennen das Exponentialgesetz: Je höher der Standort, deto schneller der Wind, exponential schneller. Sie fliegen bodennah gegen den steifen wind. Diese gehen lieber zu Fuß. Der Wind reißt mir fast die Kamera vom Hals.



In Palmersheim habe ich den Weg wieder. Beim Ausschachten für dies Haus sind Teile der Wasserleitung aufgetaucht. Die Seitenwände waren zwar rezykliert, aber dieBasis war sehr schon zu erkennen.



An dieser alten Kastanie, wo ich schon oft gerastet habe, steht die entsprechende Hinweistafel.  



Niederkastenholz. Das Dorf ist wohl das älteste der Gegend. Hier war ein römischer Bauernhof mit eigener Wasserleitung. Dazu gehörten natürlich Brunnen. Die Einfassung ist "echt" - sie war ein Einfassung für ein Blumenbeet zweitgenutzt worden.





"Eifelmarmor" Die Kalksinterablagerungen der Wasserleitung sind auf dieser Stufe gut zu erkennen.



Die beiden Pfeilerstümpfe sind auch echt. Sie dürften zu der Wasserleitung zur Via rustica gehört haben.



Rotschwanz



Und nun auf zur Hardtburg. Es ist eine Motte, d.h. ein breiter Wassergraben wurde ausgeschachtet und er Aushub zur Anlage der Burg genutzt. Sie ist im 11. Jahrhundert erstmals erwähnt worden. Die Vorburg wird noch genutzt. Man beachte den gotischen Torbogen, der im 14. Jahrhundert einen wohl verfallenen Eingang ersetzt hat. Und den gotischen Mauerrest, der eben renoviert wurde.







Die Hauptburg ist verfallen, wird aber immer wieder so weit instandgehalten, dass man sie besichtigen kann. Ab 2021 wirde. Ich bin erst einmal drin gewesen. Meistens ist der Zugang verboten wegen brütender Vögel oder schlafender Fledertiere.

Die Wegführung ist hier kompliziert. Weil der Wanderweg run um die Burg herumführt. Nur einmal ist es mir gelungen, kich hier nicht zu verlaufen. Und ich war doch schon so oft hier.



Eisenzeitliche Ringanlage



Blick über Kreuzweingarten. Hier musste die Wasserleitung das Tal der Erft überqueren. Auf einer 550 m langen und 5 m hohen Brücke, von der noch keine Reste gefunden wurden.




Ilex



Irgendwann wird es weitergehen.



« Letzte Änderung: 09. Oktober 2020, 12:32:05 von Paloma » Gespeichert

Wenn die Nacht am schwärzesten ist, kommt bald der Morgen.
kati
beflügelt
*****
Offline Offline

Beiträge: 9527



« Antworten #7 am: 09. Oktober 2020, 12:36:45 »

Muss ich gestehen, Paloma du bist tapfer und unternehmungslustig!

Ich schaffe es nicht weiter als ins "Dorf" zum einkaufen. Und dahin gehe ich ohne Kamera...mit Maske.

Alle Achtung für deine Beiträge 
Gespeichert

Ich kam, sah und vergaß, was ich eigentlich vorhatte!
Basch121
beflügelt
*****
Offline Offline

Beiträge: 1986


« Antworten #8 am: 10. Oktober 2020, 23:58:04 »

Hallo Paloma und Förmlis,

 Zitat Paloma: . Wie auch immer, ich erlaube mir, das Kaminzimmer voll zu pflastern.   

Das kann ich auch !

Wir hörten es auch wegen dem Streik. Da aber die SBB bis Engen, im Hegau fährt, ging wir wie geplant. Ich kenne das Städtchen schon lange, aber nie hatte ich solch ein schöner sonnigen Tag. Leider nur das Handy dabei. Die Altstadt ist schön renoviert und auch die Kirche.















Was voll die Dame rechts aussen denkt?















Die Kirche Maria Himmelfahrt



Kaffee und Kuchen in einem altmodischen Kaffee



Und alle diese wunderschönen Wirtshausschilder










Gespeichert
Paloma
beflügelt
*****
Offline Offline

Beiträge: 9763



« Antworten #9 am: 11. Oktober 2020, 08:52:58 »

ach, was ist das schön, Baschi!

 
Gespeichert

Wenn die Nacht am schwärzesten ist, kommt bald der Morgen.
Paloma
beflügelt
*****
Offline Offline

Beiträge: 9763



« Antworten #10 am: 12. Oktober 2020, 14:20:20 »

Dein Häuser muss ich immer wieder bewundern. Faszinierend.

Ich war nur kurz im Wäldchen. Man darf immerhin rein, die kaputten Bäume wurden schon an die Seiten gelegt. InteressanteBruchkannten --  mit der Wurzel ausgerissen war nichts, die total geschädigten Stämme brechen einfach so.

Dazwischen paar Pilze und eine Wanze.












Gespeichert

Wenn die Nacht am schwärzesten ist, kommt bald der Morgen.
Basch121
beflügelt
*****
Offline Offline

Beiträge: 1986


« Antworten #11 am: 13. Oktober 2020, 23:28:06 »

Freue mich dass sie dir gefallen Paloma. Danke.

 Gestern liefen wir von Beromünster bis Sempach. Viele Kapellen unterwegs. Die erste besagt die Leichen von Herzog Leopold III war hier. Das Licht war schlecht zum Fotografieren.














Eine Kindergruppe erschaffte dieses Kunstwerk!



Ausgefallener Briefkasten.



Was verbirgt sich hinter diesem Schopf???









Abend Stimmung







Hier endet unsere Wanderung, in Sempach.




Und noch eins für meine Sammlung




Gespeichert
kati
beflügelt
*****
Offline Offline

Beiträge: 9527



« Antworten #12 am: 14. Oktober 2020, 13:25:55 »

Ihr seid schn ganz "brave Mädchen", immer unterwegs  und 


Ich habe nur das, was sich vor oder ums Haus tut, Vögel vor dem Fenster z. B. : Spatzen und Türkentaube

Sonnigen Tag!
Gespeichert

Ich kam, sah und vergaß, was ich eigentlich vorhatte!
Paloma
beflügelt
*****
Offline Offline

Beiträge: 9763



« Antworten #13 am: 14. Oktober 2020, 21:39:09 »

Warum sitzt du daheim, Kati, glaubst du, das ist gut für deinen Rücken? Ich weiß ja nicht, was du hast, aber ... bisschen rumlaufen wär doch sicher gut. Oder hast du Corona? Oder habt ihr Lockdown?

Immerhin, dein Filmchen ist wert, mehrfach angeguckt zu werden.

Und du, liebe Baschi, hast mich dazu gebracht, ins Internet zu steigen und allerhand nachzulesen, wo ich noch nie was von gehört hatte.
Ist in Sempach nicht die Vogelwarte, wo sie unsere verwaisten Fälki großgezogen haben?

Gut, ich habe wieder mal die Beine bewegt, so lange das noch geht. Ich bin der Wasserleitung von Kreuweingarten nach Meschernich gefolgt.

Das erste Bild zeigt das weiße Kreuz, von dem aus ich den Blick über Kreuzweingarten aufgenommen habe. Die Sonne kommt gerade über den Berg.



Die Erft, hier noch klein, aber voll Wasser nach den Regenfällen der letzten Zeit.



Der Heidentempel, so wird dies Bauwerk genannt. Es war aber kein Tempel, sondern hier haben wohl Wasserleitungsaufseher gewohnt.



Aufschluss. Man sieht so richtig den Eifelmarmor, und wie er an den Wänden wächst in dem Maße, wie die lichte Weite schmaler wird.

Das Foto zeigt den Abbau im Jahr 1887 für eine Burg in Braunschweig - ganz schön weit weg.





Eichenwald - nicht so zerstört wie Fichtenwald



Maria Rast, ein Kloster. Sieht Maria nicht aus, als hätte sie eine Tochter?



Ilex



Schlehen



Buntspecht



Bald werde ich den Wasserleitungsweg verlassen und zu der Kapelle aufsteigen. Der kleine weiße Block vor dem Wald



ein Piep-Piep.  Aber welches? Sieht aus wie eine Misteldrossel, aber ich bin überhaupt nicht sicher



Antweiler, Unterburg. Es gab auch noch eine Oberburg, die gehörte anderen Herren, beides Wasserburgen.



Da ist sie, die Kapelle. Ein Bauer wollte unbedingt auf seinem Grund und Boden ein Kapelle bauen, aber das gab juristische Verwicklungen, weil im ordentlichen Deutschland nicht irgendwo weitab von Bebauungsplänen eine Kapelle hingebaut werden darf, und so eine große. Das Hickhack bewirkte aber, dass Spenden genug einkamen und ein Architekt seine Leistung für Gotteslohn erbrachte.

Wegen Corona darf immer nur einer rein, oder eine Familie.



Weil ich alleine war, habe ich ein Foto riskiert. Ist nämlich verboten.



wie sie strömen. Ja, die Kapelle ist gut besucht, und das an einem ganz normalem Werktag..



Lessenich. Fachwerk gibt es hier überall, aber dies ist schon besonders



Esel auf der Weide



Hier sieht man oberirdisch nichts, und das ist schade. Die Archäologen stehen in Verhandlungen mit dem Bauern, dass er dies kleine Eck am grünen Winkel verkauft. Darunter ist eine Besonderheit.

Die Wasserleitungsbaufirma hat den Bau in 20 Teile à 3 Meilen, knapp 5 km aufgeteilt, damit die ganze Leitung gleichzeitig fertig würde. Sie haben sich aber hinsichtlich der Erdkrümmung verrechnet, an der Nahtstelle zwischen zwei Baulosen entstand ein "Wasserfall" von 35 cm, das durfte nicht sein, das hätte die Leitung schnell ruiniert. Also wurde ein Tosbecken erbaut.



Hie am Grünen Winkel war das Gelände problematisch, ein 14 m hoher Geländesattel musste durchstochen werden. Das dauerte nämlich, und darum wurde eine provisorische Holzleitung um den Sattel herum erstellt, und später die steinerne Leitung. Den Ausbruchgraben von der endgültigen Leitung sieht man im Gelände, die Holzleitung ist archäologisch nachgewiesen. Die Doppelleitung geht noch ein bisschen weiter. Mitten in diesem Sattel stießen die beiden Baulose zusammen.   



Interessant ist übrigens, dass die Brücken über die kleinen Bachläufe zuerst gebaut wurden. Die wurden sowohl von der Holzleitung als auch von der Steinleitung genutzt.



 


« Letzte Änderung: 14. Oktober 2020, 21:58:53 von Paloma » Gespeichert

Wenn die Nacht am schwärzesten ist, kommt bald der Morgen.
kati
beflügelt
*****
Offline Offline

Beiträge: 9527



« Antworten #14 am: 15. Oktober 2020, 13:52:44 »

Hallo Förmlis

Hei Paloma.
Zitat
Ist in Sempach nicht die Vogelwarte, wo sie unsere verwaisten Fälki großgezogen haben?
1. Sempach bei uns ist etwa gleichbar mit eurem NABU, unsere muttenzer Fälkli wurden in Storchenstation Möhlin grossgezogen. (Und die entwendeten ZH-Fälkli in der Greifvogelstation Berg am Irchel)

2. Ich habe weder Korona noch wir (noch) kein 2. Lockdown... Was der Rücken hat. weiss ich auch noch nicht, pflege ihn mit Salben und Schmerztabletten. Ich weis, Bewegung täte gut. Während des Lockdowns bin ich sehr bequem geworden und an Kondition verloren... Und jetzt nach 3-400 Metern muss ich eine Sitzgelegenheit haben, traue mich ganz einfach nicht weit zu laufen und Im Quartier gibts nur noch Baustellen...

3. Was hältst du davon, wenn ich sage, dein Vogel ist ein Singdrossel? Mistekdrossels Bauchflecken sind rundlich und Singdrossel länglich, so kurz gemeint...


Danke fürs mitnehemn auf deinen Ausflug!

Noch vor einem Jahr hatte ich Interessantes vor der Linse, z. B. Steinaddler:



Es ist trüb und kalt, muss trotz ALLEM meine Zimmerpflanzen vom Balkon rein holen...

Guten, gesunden Tag!
Gespeichert

Ich kam, sah und vergaß, was ich eigentlich vorhatte!
Seiten: [1] 2 3 4 Nach oben Drucken 
Falken-Foermchen  |  Treffpunkte  |  Kaminzimmer  |  Thema: Oktober 2020 « vorheriges nächstes »
Gehe zu:  


Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge

Powered by MySQL Powered by PHP Powered by SMF 1.1.21 | SMF © 2006-2009, Simple Machines Prüfe XHTML 1.0 Prüfe CSS