Ruhig und entspannt

Ruhig und entspannt ging es heute in der Falkenvilla zu. Und auch wir „angefressenen“ Beobachterinnen waren wesentlich entspannter, haben wir doch nun die Gewissheit, dass uns tatsächlich wieder eine neue Brut im Kasten bevorsteht und nicht etwa das webcamlose, verlassene Krähennest bevorzugt wird und wir höchstens mit Tauben rechnen können. Doch nun liegt das erste Ei im Nest und morgen wird vermutlich bereits ein Geschwisterchen folgen.

Und schon können wir uns wieder über Börni freuen, der sich rührend liebevoll um das Ei kümmert.

Natürlich macht auch Bianca ihre Sache sehr gut. Sie brütet zwar noch nicht richtig – das wird sie vermutlich erst beginnen, wenn sie das zweitletzte Ei gelegt hat – aber dennoch kuschelt sie sich ab und zu über das Ei und sorgt vor allem auch dafür, dass es nicht zu viel Sonne abbekommt.

Ok. – manchmal birgt dieses Kuscheln auch gewisse Tücken und führt zu etwas seltsamen Verrenkungen.

Aber Bianca hat ja noch ein bisschen Zeit um zu üben. 😉

Börni betätigt sich derweilen noch immer mit vollem Einsatz als Familienernährer. Eidechsen, die er recht häufig bringt, stehen noch immer nicht so ganz hoch im Kurs bei seiner Gattin – dafür mag sie Mäuse umso lieber.

Da man sich als werdender Vater mit einer solch anspruchsvollen Frau fit halten sollte, macht Börni regelmässig Yogaübungen. Gut für Körper und Geist. :mrgreen:

Morgen wird es bestimmt wieder spannend!
Wir freuen uns aufs zweite Ei!

4 Gedanken zu „Ruhig und entspannt“

  1. Liebe Falkenfreunde

    Ich mache mir etwas Sorgen, weil es jetzt fast Mitternacht ist und niemand auf dem schönen Ei sitzt!?

    Was meint Ihr?

    Also vielleicht ist Bianca nur mal schnell weggeflogen und kommt gleich wieder…

    Gute Nacht an alle und herzliche Grüsse

    Germaine

    1. Liebe Germaine,
      kein Grund, sich Sorgen zu machen! Das „richtige“ Brüten beginnt erst, wenn Bianca das vorletzte oder letzte Ei gelegt hat. Dann wird sie mehr oder weniger ununterbrochen auf dem Gelege sitzen und auch erst dann beginnt die eigentliche Entwicklung der Kleinen. Das ist auch sinnvoll so, denn sonst wäre der Grössenunterschied der Küken beträchtlich und es bestünde die Gefahr, dass die Jüngsten zu kurz kämen. Doch so werden die Küken alle innerhalb von zwei oder drei Tagen schlüpfen und damit auch nicht zu grosse Unterschiede in der Entwicklung haben. Den Eiern macht es im jetzigen Stadium noch nichts, wenn sie auskühlen.
      Liebe Grüsse
      Esther

      1. Liebe Esther
        Besten Dank für deine Erklärung – das wusste ich natürlich nicht! Wunderbare Organisation also.
        Herzliche Grüsse
        Ge

  2. Es ging mir genau so wie Germaine. Ich machte mir auch Gedanken wieso zeitweise niemand auf dem Ei sitzt. Nun habe ich dank Esther wieder etwas dazu gelernt. Danke schön und lieben Gruss Theres

Kommentare sind geschlossen.