„Eine böse Geschichte über zwei Intellektuelle“ (1+2)

Liebe Förmchen,

Esther hat mich ermutigt, hier auch etwas längere Texte reinzustellen, was ich nun – Kapitelweise  – tun will. Ihr bekommt ungefähr im Tagesrhythmus immer ein bis zwei Kapitel – außer Ihr wollt es anders…
Zuerst kriegt Ihr eine Story, welche wie folgt benannt ist:

„Eine böse Geschichte über zwei Intellektuelle“
(von 1994 – bitte die Computer-lastigen Teile entsprechend einordnen! :-))
„Eine böse Geschichte über zwei Intellektuelle“ (1+2) weiterlesen

Karneval !!!

In Wikipedia steht…….

Als Karneval, Fastnacht oder Fasching (auch fünfte Jahreszeit) bezeichnet man verschiedene Bräuche, mit denen die Zeit vor dem Aschermittwoch in Ausgelassenheit, Fröhlichkeit und überschäumender Lebensfreude gefeiert wird.

…..was mich sowas von stört ist der ist genau dieser Satz…..wer entscheidet das…..warum muss ich gerade an diesen Tagen fröhlich und ausgelassen sein……..warum muss  genau wenn Karneval im Kalender steht eine überschäumende Lebensfreude von mir ausgehen….???
Karneval !!! weiterlesen

Grün ist die Hoffnung

Liebe Blog-Förmchen,

gestern habe ich erstmals in dem neuen Förmchen-Blog gelesen, unter anderem auch Zwirbels Artikel „Grau“.
Der hat erstens gut gefallen 🙂 und zweitens hat er mich an ein Vortragsmanuskript erinnert, das ich vor 8 Jahren für meinen Sohn geschrieben habe.
Diesen Text möchte ich Euch hier vorstellen, indem ich versuche, die WORD-Datei anzuhängen.
Drückt mir die Daumen, dass es gelingt…

Euer Pi…

Grün ist die Hoffnung

Katholische Falken

Ich wohne in einer Kleinstadt, einer sehr kleinen Kleinstadt. Hier kennt jeder jeden. Manchmal stört mich das und manchmal finde ich es gut. Ich möchte euch von einem der Tage erzählen, an denen ich meine Stadt wirklich gern mag. Dazu müsst ihr wissen, bei uns gibt es auch Turmfalken. Die nisten im Glockenturm der katholischen Kirche. Natürlich gibt es keine Webcam, aber der Küster der Kirche dokumentiert die Brut und Aufzucht immer mal mit Bilden und kurzen Texten in der örtlichen Tageszeitung. Alle nehmen das zur Kenntnis, aber viel geredet wird darüber nicht. Es gibt hier ein Mini-Einkaufszentrum mit einem Eiscafè und ein paar Läden. Das Ganze hat ein hohes Glasdach, abends wird der Zugang mit einer Gittertür verschlossen. An einem Samstag, voriges Jahr im September ging ich dorthin zum Einkaufen. Als erstes habe ich mich über eine Ansammlung Menschen gewundert, die dauernd nach oben guckten.
Katholische Falken weiterlesen

Grau

Da wir ja jetzt einen so schönen,  neuen Blog haben, möchte ich diesen doch gleich einmal ausprobieren und Euch mit meinen skurrilen Gedanken vom heutigen Vormittag belästigen!

Es hat damit angefangen, dass ich mich endlich entschieden hatte, den längst fälligen Coiffeurbesuch auszuführen, um mich der Strubelwelt auf meinem Kopf zu entledigen!

Gesagt getan.  – Wilde Büschel zierten schon bald den Boden im Haarschneideladen!
Grau weiterlesen

Liebeserklärung an Theo

Im August 1992 habe ich Theo kennengelernt…..im Juni 1993 haben wir geheiratet und bis heute habe ich es nicht bereut….wir haben schon viele Sachen gemeinsam durchgemacht….für mich war das Jahr 2002 das schlimmste und wenn ich Theo nicht gehabt hätte…….wer weiss was passiert wäre…..als kleinen Dank habe ich ihm damals ein Lied geschrieben und veröffentlichen lassen…..gestern ist mir diese CD beim aufräumen in die Hände gefallen und ich dachte so als krönenden Abschluss möchte ich das alle Welt erfährt wie glücklich ich bin Theo getroffen zu haben.