Alle Beiträge von Esther

Abschied von Bernhard und Bianca

Nach insgesamt 8 Jahren Turmfalkenbeobachtung der Webcam am BZM in Muttenz,  ist die Kamera unter www.turmfalke.ch 2015 nun definitiv offline gegangen.

Damit endet auch die Berichterstattung über Bernhard und Bianca und  ihren Nachwuchs hier im Förmchen-Blog.

Es war eine sehr schöne Zeit und ich möchte mich hier im Namen aller aktiven Mitglieder des Falken-Förmchens bei Elmi für die langjährige Pflege der Webcam und den riesigen Einsatz für die Turmfalken bedanken!

Allen interessierten Besuchern und Unterstützern des Turmfalkenprojektes und der Vogelstation Möhlin sowie  den Tagebuchschreiberinnen vom  Förmchen danke ich ebenfalls von Herzen.

Der Blog hier bleibt zum Nachlesen bestehen und als Möglichkeit für interessierte Forumsteilnehmer, hier Blogartikel zu verschiedenen Themen zu veröffentlichen.

Herzlich
Esther

Zuhause

Wiedermal Nationalfeiertag und wie jedes Jahr am 1. August werden Reden gehalten und Artikel geschrieben, in denen definiert wird, was die Schweiz ist oder sein sollte. Vergangenheit und Zukunft werden gleichermassen beschworen und Selbstdefinitionen gesucht – und je nach persönlicher Vorliebe wird Abgrenzung oder Öffnung gefordert, werden Lösungen vorgestellt für die Probleme, die man zuvor als die drängendsten definiert hat und vor allem wird betont, dass alle, die diese Dinge anders sehen, tragisch irren und dieses Land letztendlich zerstören, wenn man sie lässt. Zuhause weiterlesen

Alle Vögel…

Mein lieber Schwan, war das wieder ein komischer Kauz, den ich da neulich getroffen habe! Er kam zwar daher wie frisch aus dem Ei gepellt, schon fast ein eitler Gockel, hätte man denken können, aber je länger der Abend dauerte, desto mehr erwies er sich als veritabler Schluckspecht und mehr als einmal dachte ich, der Kerl habe echt eine Meise!

Rein äusserlich hätte man wirklich nichts geahnt – er hatte ziemlich dünne Storchenbeine, aber auch eine Habichtsnase, die auf einen festen Charakter schliessen lies. Und die Krähenfüsse im Gesicht waren ja nichts besonderes in dem Alter. Also, alles in allem wirkte er nicht wie ein besonders schräger Vogel. Alle Vögel… weiterlesen

Mehr Falkenbilder

Inzwischen sind unsere fünf Falkenkinder schon richtig wohl in ihrer Voliere, wo sie alles lernen, was sie für ein erfolgreiches Falkenleben brauchen.

Sandra postet fleissig Bilder auf Facebook (Danke, Sandra!)
Und hier nun auch wiedermal ein paar davon.

Sind sie nicht wunderschön? (für grössere Ansicht einfach auf die Bilder klicken!)

Besuch in der Storchenstation Möhlin

Am Samstag waren wir in der Storchenstation Möhlin zu Besuch, wo „unsere“ Falken zur Zeit noch immer betreut und aufgezogen werden. Es war sehr interessant – die Vogelstation ist übrigens öffentlich zugänglich für Besucher – hier noch einmal der Link zur Homepage der Station, die sich weiterhin über Spenden freut: KLICK!

Die Storchenstation beherbergt natürlich Störche – Sandra erklärte uns, man habe früher versucht die Störche in Gefangenschaft zu halten, um die Jungen dann im Rahmen der Wiederansiedlungsprojekte auszuwildern. Das ging jedoch nicht gut, da sich Störche in Gefangenschaft kaum fortpflanzen. Erfolgreicher war es dann, den Tieren Horste zur Verfügung zu stellen und sie gegebenenfalls mit Futter zu unterstützen. So wurde die Wiedereinbürgerung des 1950 in der Schweiz ausgestorbenen Weisstorches zu einer Erfolgsgeschichte – Dank der Pionierstation Altreu und den 24 anderen Stationen wie zB. Möhlin. Hier noch ein Link mit allerlei Wissenswertem zum Thema Storch in der Schweiz: Störche Schweiz Besuch in der Storchenstation Möhlin weiterlesen

Hoffnung für die Kleinen

Hallo zusammen,

es freut mich, euch mitteilen zu können, dass es nun doch gelungen ist, eine Lösung für die Fälklein zu finden.

Via Vogelwarte Sempach konnten wir Kontakt zur Vogelstation in Möhlin aufnehmen und die Fälklein werden nun heute über Mittag von jemandem abgeholt und man versucht sie dort durchzubringen.

Gestern war Sonntag – deshalb war es erst heute möglich, die entsprechenden Kontakte zu organisieren.

Ich bin froh für die Kleinen und Bianca und drücke die Daumen, dass es gelingt, sie zu päppeln.
Vielen Dank an Elmi, an die Leute von der Vogelwarte, an die Vogelstation Möhlin und ein ganz besonderer Dank an Zwirbel, die heute die Frau von Möhlin begleitet und fährt.

liebe Grüsse
Esther

Nachtrag:

Die Kleinen wurden abgeholt, sie waren hungrig, aber fit und kräftig.
falkenküken01falkenküken02(Fotos von Zwirbel)

Ein trauriges Ende…

Seit gestern wird Börni vermisst und es wird immer klarer, dass ihm etwas zugestossen sein muss. Das ist sehr traurig und tragisch vor allem auch deshalb, weil gerade die Kleinen geschlüpft sind.
Was nun folgen wird, ist leider absehbar.
Bianca wird wohl versuchen, selber zu jagen um Futter für sich und die Kleinen heranzuschaffen. Da Börni in letzter Zeit aber bereits fast ausschliesslich Vögel gebracht hat, dürfte das Nahrungsangebot auch in diesem Jahr wohl eher spärlich sein, was Biancas Aufgabe zusätzlich erschwert. Es ist deshalb zu fürchten, dass Bianca diese Herausforderung nicht wird bewältigen können. Ein trauriges Ende… weiterlesen

Organisation und Kommunikation

Die beiden Begriffe sind vermutlich nicht das, was die meisten Leute spontan denken, wenn sie „Turmfalke“ hören – da gäbe es andere Stichworte wie „Eleganz“, „Schnelligkeit“, „Jagdgeschick“, für Hobbyornithologen vielleicht auch noch „Rütteln“.

Aber schliesslich reden wir hier auch nicht von gewöhnlichen Turmfalken sondern von Bianca und Börni und deshalb müssen wir eben auch solche eher ungewöhnlichen Falkeneigenschaften erwähnen.

Das fängt an damit, dass Bianca eine leidenschaftliche Hölzchensortiererin ist, wie das Video von Julchen beweist:

Organisation und Kommunikation weiterlesen