Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren.
21. November 2019, 01:38:42
Übersicht Hilfe Suche Einloggen Registrieren
News:

Falken-Foermchen  |  andere Webcams  |  Säugetiere und anderes  |  Bären-Dokumentationen  |  Thema: Braunbären « vorheriges nächstes »
Seiten: [1] Nach unten Drucken
Autor Thema: Braunbären  (Gelesen 2850 mal)
Martina
Google-Königin
beflügelt
*****
Offline Offline

Beiträge: 12387



« am: 29. Dezember 2013, 17:36:45 »

......  Grinsend mit und ohne Lachse. zum Einstieg mit "Fischbeilage"

Eine der allerschönsten Dokus über Braunbären und die Reise der Lachse und gleichzeitig mein "Sorgenkind"...vor   ich glaube knapp einem Jahr hab ich die deutsche Version von BBC`s Natures Great Events "The Great Salmon Run" oder "Die große Heimkehr" gesehen. Zu sagen ich bin "Hin und Weg" wäre noch stark untertrieben! GROSSARTIG   Lachse und Bären in wundervollen Aufnahmen und jede Menge Informationen. Tja und seitdem such ich nach einer einstellenbaren Version davon....auf Deutsch keine Chance, leider. Selbst Trailer verschwinden immer wieder. Immerhin gibt es auf der Tube Tl. 1- 5 vom Original mit englischem Kommentar, wobei Teil 2 gesperrt ist.

Zunächst mal ein Klick zu einer deutschen Beschreibung. Auf "die große Heimkehr" klicken.

Tjaa..konnte ja nicht lange gutgehen  Clips in der Tube gelöscht (23.1.14)
 Grinsend Sobald es Ersatz gibt stell ich es ein

Bis dahin hier eine Übersicht von kurzen clips aus den verschiedenen Episoden
http://www.bbc.co.uk/programmes/b00ht655/clips

 Grinsend Und ein clip den ich erst jetzt entdeckt habe, das ist Jeff Turner der Kameramann von "The Great Salmon Run" Titel: Jeff und die Bären Untertitel: Jeff wie er versucht Bären die Lachse fangen mit der Kamera zu erwischen und Bären die versuchen Lachse und Kameras zu erwischen

Web Extra: Jeff and the Bears - Nature's Great Events - BBC One
  Liebe Grüße


 
« Letzte Änderung: 08. Februar 2014, 17:28:15 von Martina » Gespeichert

Besser ein Messer, als ein Wort.
Ein Messer kann stumpf sein und trifft oft am Herzen vorbei. Nicht das Wort. Hilde Domin
Martina
Google-Königin
beflügelt
*****
Offline Offline

Beiträge: 12387



« Antworten #1 am: 04. Januar 2014, 15:49:45 »

Alaska ist die Heimat von allen drei nordamerikanischen Bärenarten: Schwarzbär, Braunbär und Polarbär. Übrigens ist Alaska so groß wie Kalifornien, Texas und Montana zusammen....  Grinsend ich denk mal das ist ziemlich groß! Aus einer 3000 Meilen Reise durch Alaska, 1 1/2 Jahren Dreharbeit und 500 Stunden Filmmaterial enstanden drei einstündige Dokumentationen:
 "Bears of the last Frontier" mit Chris Morgan oder "Bear Normad", "Im Bann der Bären", "Die Bären Alaskas", "Ein Sommer unter Grizzlys"  Grinsend ganz schön verwirrend die verschiedenen Titel. Die deutschen Fassungen sind gegenüber dem Original ein wenig gekürzt. Hinter dem Klick kommt eine Übersicht + Inhaltsangabe zu den deutschen Fassungen Klick  Smiley vielleicht als Entscheidungshilfe ob man es anschauen möchte.

Und hier kommt etwas das Chris Morgan in der Einleitung zum Original sagt:
"Bären symbolisieren Wildnis und unberührte Natur wie keine andere Spezies. Aber wir können diese Wildnis nicht für selbstverständlich halten. Es braucht Entschlossenheit, Leidenschaft und Fantasie um sicherzustellen das künftige Generationen eine Welt geniessen können in der es immer noch genügend Lebensraum für Bären gibt"..... Smiley Amen

 Grinsend Ich "quatsch" immer soviel wenn es um Bären geht und noch mehr wenn Chris Morgan irgendwie beteiligt ist....ich mag den Mann. Aber jetzt kommen die Filme:

Tl 1 "Ein Sommer unter Grizzlys"   Grinsend wobei man eigentlich nur die Inland Braunbären Grizzlys nennt und die "Lachsliebhaber" an der Küste Braunbären, was sie ja alle sind

[DOKU] Erlebnis Erde Alaskas Bären Ein Sommer unter Grizzlys (Dokumentation)


Tl 2 "Zwischen Anchorage und Polarmeer" Schwarzbären im Vorgarten?!

Alaskas Bären (2/3)
« Letzte Änderung: 04. Januar 2014, 16:24:16 von Martina » Gespeichert

Besser ein Messer, als ein Wort.
Ein Messer kann stumpf sein und trifft oft am Herzen vorbei. Nicht das Wort. Hilde Domin
Martina
Google-Königin
beflügelt
*****
Offline Offline

Beiträge: 12387



« Antworten #2 am: 04. Januar 2014, 17:23:49 »

Teil 3 "Wanderer der Arktis" ....ist erstens derzeit nicht auf Deutsch zu finden und gehört zweitens eigentlich in die "Eisbärenabteilung"
 Grinsend .....eigentlich....weil da kommen Eisbären drin vor und Karibu Herden... aber auch eine Grizzly Mama....   Grinsend seht ihr wie problematisch es manchmal sein kann bei den Bären Ordnung zu schaffen?  Wie auch immer, es gehört zu den Folgen die von Braunbären und Schwarzbären handeln.... Schockiert ach du Schreck Schwarzbären gehören ja auch nicht wirklich in die Braunbären Abteilung!!!! Puhhhh....aber weil es ja eine dreiteilige Serie ist lass ich jetzt alles hier... ich hoffe ihr könnt mir noch folgen...wie?? Nicht???  Grinsend Macht nix, ich kann mir manchmal selbst nicht folgen...

Auf "Barter Island" gibt es die Innuit Ortschaft Kaktovik....also da sagen sich "Fuchs und Eisbär gute Nacht"....ich weiss nicht obs auch Hasen gibt  Grinsend. Jedenfalls werden dort von den Einwohnern noch Wale auf traditionelle Art gejagt. Die Reste lässt man für die Eisbären liegen. Und die versammeln sich dort, warten darauf das das Meer wieder zufriert (wie die "Kollegen" in Churchill) und verteidigen wild entschlossen gefundene "Wal-Snacks". Orginalfassung "Arctic Wanderers" Tl. 3 Bears of the last Frontier

Bears Of The Last Frontier Arctic Wanderers
« Letzte Änderung: 04. Januar 2014, 17:28:02 von Martina » Gespeichert

Besser ein Messer, als ein Wort.
Ein Messer kann stumpf sein und trifft oft am Herzen vorbei. Nicht das Wort. Hilde Domin
Martina
Google-Königin
beflügelt
*****
Offline Offline

Beiträge: 12387



« Antworten #3 am: 08. Januar 2014, 19:38:03 »

Nördliches Russland, Karelien (ein Teil gehört zu Finnland), da gibt es Braunbären....und was für "Riesenbrocken". Hier kommt noch ein Film aus der Mediathek des Bayerischen Rundfunks....ich weisss nicht wie lange.. Grinsend usw...
Auch aus "Welt der Tiere" hab ich über Jürgens Tipp zu den Eisbären gefunden. "Bärenträume" knapp 30 Minuten. Da gibt es einen russischen Biologen der sich um verwaiste Braunbärchen kümmert und versucht sie wieder auszuwildern. Ich hab keine Ahnung wie seine "Erfolgsquote" ist, aber ich freu mich immer über Menschen die so etwas versuchen....ganz besonders in Russland. Ganz herrliche Aufnahmen von etwa 9 Monate alten Braunbärchen  Lächelnd Lächelnd
und ausgesprochen eindrucksvolle erwachsene Bären 

http://www.br.de/mediathek/video/sendungen/welt-der-tiere/welt-der-tiere-112.html#tab=bcastInfo&jump=tab

Ich hoffe sehr das der Film noch eine Weile in der Mediathek bleibt   
« Letzte Änderung: 08. Januar 2014, 19:49:36 von Martina » Gespeichert

Besser ein Messer, als ein Wort.
Ein Messer kann stumpf sein und trifft oft am Herzen vorbei. Nicht das Wort. Hilde Domin
Jürgen
begeistert
****
Offline Offline

Beiträge: 945


meine Liebste, leider im Regenbogenland


« Antworten #4 am: 09. Januar 2014, 14:18:20 »

Hallo Martina

super was Du wieder ausgegraben hast, die letzten 2 Dokus hatte ich noch nicht gesehen!!!

Vielen Dank
Gespeichert



Das Leben ohne Katzen ist möglich,......aber sinnlos! (abgewandeltes Zitat von Loriot)
Martina
Google-Königin
beflügelt
*****
Offline Offline

Beiträge: 12387



« Antworten #5 am: 10. Januar 2014, 18:38:33 »

 Smiley Hallo,
wenn es um Bären in Russland geht ist ein weiterer Schweizer "Bärenmann" nicht weit, Reno Sommerhalder. Allerdings ist der bereits vor Jahren nach Kanada ausgewandert. Ursprünglich kommt der Mann aus Zürich...glaube ich jedenfalls.
In Russland sind Bären stark gefährdet, durch legale Jagd und Wilderei. Asien ist ein lukrativer Markt für alle möglichen Körperteile und Organe von Bären. Nix gegen die Asiaten, aber dieses ganzen Wunderdinge die sie sich von z.B. Bärengalle versprechen.... fürchterlich und ganz übel für die Bären.

Die "Jäger" ziehen mit Hunden während der Winterruhe der Bären los, die Hunde stöbern den Bär in seiner Höhle auf...und "Peng". Keiner kümmert sich darum ob es eventuell eine Mutter ist. Die Jungbären werden dann einfach zurückgelassen oder an irgendwen verkauft. Sind sie dann (trotz aller Widrigkeiten) gewachsen und nicht mehr süss und niedlich, taugen sie nicht mehr als Attraktion und werden dann auch getötet. Darum gibt es in Russland viele Bärenwaisen. Einer der ersten der sich um sie bemühte und versuchte sie aufzuziehen und wieder auszuwildern war Charlie Russell. An mindestens einer seiner Aktionen war Reno Sommerhalder beteiligt. Hinter dem Klick kommt kein Film sondern die Seite des Bärenwaisenprojekts Durmin für welches sich Sommerhalder aktuell einsetzt. Da findet sich auch Link zu einem Filmchen. Klick absolut sehenswert.  Grinsend und "hörenswert" etwa bei Min. 1.39. Die Ranger vom Katmai haben uns mal erzählt das die Jungbärchen sich gewaltig anknurren und angrollen wenns ums Fressen geht. In dem Filmchen kann man das eindrücklich hören. Gedeht in Ussurien, daher kommen übrigens auch Mischa und Mascha die nun in Bern leben.
Auf der Seite kann man auch eine pdf anklicken, da wird das Projekt erklärt und die Vorgehensweise.
« Letzte Änderung: 10. Januar 2014, 19:30:51 von Martina » Gespeichert

Besser ein Messer, als ein Wort.
Ein Messer kann stumpf sein und trifft oft am Herzen vorbei. Nicht das Wort. Hilde Domin
Martina
Google-Königin
beflügelt
*****
Offline Offline

Beiträge: 12387



« Antworten #6 am: 10. Januar 2014, 18:57:36 »

"The Edge of Eden - livng with Grizzlys" Dokumentation über Charlie Russell und sein Rettungsprojekt für verwaiste Braunbären. Knapp 1.5 Stunden, englischer Kommentar...hab keine deutsche Version gefunden.
http://www.cutv.ws/documentary/watch-online/festival/play/6781/The-Edge-of-Eden--Living-with--Grizzlies

Und hier die Kopie Beitrags vor einem Jahr zu der Doku und der Link zu "Auf der Suche nach Sky"  Grinsend will nicht alles nochmal tippen

 Re:Bären / Nationalpark in Alaska
« Antworten #235 am: 14. Januar 2013, 19:53:19 »    
Hallo und guten Abend,
inzwischen habe ich mir den Film über Charlie Russell und "seine" Bären angeschaut und bin tief beeindruckt. Ich gebe gerne zu das mir an so einigen Stellen die Tränen kullerten, gar nicht so sehr bei den traurigen sondern eher dort wo ich dachte: Kann das wirklich klappen?! Charlie Russell ist mit Sicherheit ein ganz besonderer Mensch, so "zurückgenommen" wenn es um seine Person geht, aber mit einer solchen Hingabe und Leidenschaft für die Bären. Seine Kernaussage lautet: Die Bären können auf Dauer in unserer Welt nur überleben, wenn Mensch seine Einstellung zu ihnen ändert. Ich denke das stimmt und dazu braucht es Menschen wie ihn. Was ich beim Anschauen des Films zunächst nicht verstanden habe, die Doku zeigt seinen zweiten Versuch Bärenwaisen dort aufzuziehen und auszuwildern. Er hatte das vorher schon einmal mit drei Bärenjungen erfolgreich gemacht. Aber dann wurden er und mit ihm die Bären Opfer der russischen "Wilderer Mafia". Während seiner Abwesenheit wurden alle Bären getötet. Das erinnert mich an die Geschichte der Dian Fossy und "ihrer" Berggorillas, auch dort sahen Wilderer ihre Geschäfte in Gefahr. Außerdem hab ich beim recherchieren über den Film herausgefunden das die Schweiz mindestens einen zweiten "Bärenmann" neben David Bittner zu bieten hat. Allerdings ist der nach Kanada ausgewandert. Reno Sommerhalder war an dem zweiten Auswilderungsprojekt von Charlie Russell beteiligt. Ursprünglich waren es wohl fünf junge Bären, einen haben sie leider verloren. Ich hab einen Bericht gefunden, der ganz gut hierher passt. "Auf der Suche nach Sky" , sechs Jahre nach den Aufnahmen in dem Film ist er noch einmal nach Kamtschatka gereist:
http://www.srf.ch/player/video?id=b8903a01-6666-4b5c-a4f8-2c598c412a93

Der Bericht geht knapp 50 Minuten, bisher hab ich die ersten 20 Minuten angeschaut,
stelle es aber schonmal ein.  Muss mich jetzt erstmal um meine Vögel kümmern.

  Das mit den Vögeln passt auch ein Jahr später wieder....  
  Liebe Grüße und einen schönen Abend
« Letzte Änderung: 10. Januar 2014, 19:09:32 von Martina » Gespeichert

Besser ein Messer, als ein Wort.
Ein Messer kann stumpf sein und trifft oft am Herzen vorbei. Nicht das Wort. Hilde Domin
Martina
Google-Königin
beflügelt
*****
Offline Offline

Beiträge: 12387



« Antworten #7 am: 23. Januar 2014, 19:19:14 »

 Smiley Hallo....kommen wir nun mal zu David Bittner  Grinsend wird ja auch langsam Zeit in einem Förmchen mit Hauptsitz in der Schweiz. Ich kanns einfach nicht lassen und beginne mit meinem... Grinsend und ich glaube auch Jürgens Lieblingswerbespot von David Bittner:

Globetrotter Spot 2012 David Bittner

Und dann noch....der Mann kommt aus Bern, also hier David Bittner beim Bärengraben...oder Bärenpark wie es ja jetzt heisst. Ist schon ein etwas älterer Beitrag von Tele Bern, gehört aber meiner Meinung nach dazu:

Portrait/Interview David Bittner TeleBern.mp4
« Letzte Änderung: 23. Januar 2014, 19:26:35 von Martina » Gespeichert

Besser ein Messer, als ein Wort.
Ein Messer kann stumpf sein und trifft oft am Herzen vorbei. Nicht das Wort. Hilde Domin
Martina
Google-Königin
beflügelt
*****
Offline Offline

Beiträge: 12387



« Antworten #8 am: 23. Januar 2014, 19:46:10 »

Und hier....ihr werdet erleichtert sein,  Grinsend ohne weitere Vorrede

Leben unter Grizzlies

Auch auf den Seiten 13 und 14 im Bärenthread zu finden, wie alles was wir dazu schon zu sagen hatten  Grinsend

  Bis demnächst "in diesem Theater"
Gespeichert

Besser ein Messer, als ein Wort.
Ein Messer kann stumpf sein und trifft oft am Herzen vorbei. Nicht das Wort. Hilde Domin
Jürgen
begeistert
****
Offline Offline

Beiträge: 945


meine Liebste, leider im Regenbogenland


« Antworten #9 am: 17. Juni 2014, 15:15:42 »

Achtung  Achtung nur noch Tag???? aufmerksam bleiben Die cams von Katmai gehen morgen???????? live    Daumen drücken....


hier ne Doku ziemlich neu



http://youtu.be/CHp8aY9mraE


 
Gespeichert



Das Leben ohne Katzen ist möglich,......aber sinnlos! (abgewandeltes Zitat von Loriot)
Jürgen
begeistert
****
Offline Offline

Beiträge: 945


meine Liebste, leider im Regenbogenland


« Antworten #10 am: 18. Juni 2014, 21:33:21 »

Nanaika 60 aus dem Bären Chat hat diese tolle Doku gefunden. weil wir noch ein paar tage auf die live cams warten müssen..........   gegen die Entzugserscheinungen     

Secret Life of Alaska's Great Brown Bears Full Documentary 2

lustiger typ der da erzählt, ich glaube er ist Engländer.....


http://youtu.be/_T8s4dhh00c


 
Gespeichert



Das Leben ohne Katzen ist möglich,......aber sinnlos! (abgewandeltes Zitat von Loriot)
Jürgen
begeistert
****
Offline Offline

Beiträge: 945


meine Liebste, leider im Regenbogenland


« Antworten #11 am: 03. Dezember 2014, 19:29:29 »

Ja Ja Ja Ja Ja Ja.........ich bin mir sicher dass ich hier was schreiben will!!!!!


Aber große Warnung!!   nicht jungendfrei!!!!    nur für Erwachsene!!!!     diese Film beinhaltet Sexuelle Interactionen!!!!!


die Darsteller sind 856  und 708 Amelia........     im Juli 14 an den BF...........

ich glaube in meinem nächsten Leben will ich ein sehr dominanter Bär sein..........


http://youtu.be/SRWyLlPVNRU



Gespeichert



Das Leben ohne Katzen ist möglich,......aber sinnlos! (abgewandeltes Zitat von Loriot)
Seiten: [1] Nach oben Drucken 
Falken-Foermchen  |  andere Webcams  |  Säugetiere und anderes  |  Bären-Dokumentationen  |  Thema: Braunbären « vorheriges nächstes »
Gehe zu:  


Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge

Powered by MySQL Powered by PHP Powered by SMF 1.1.21 | SMF © 2006-2009, Simple Machines Prüfe XHTML 1.0 Prüfe CSS