Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren.
21. Juli 2018, 03:39:01
Übersicht Hilfe Suche Einloggen Registrieren
News:

Falken-Foermchen  |  Treffpunkte  |  Förmchen-Küche  |  Thema: Leckers zu Mittag...oder für liebe Gäste « vorheriges nächstes »
Seiten: [1] Nach unten Drucken
Autor Thema: Leckers zu Mittag...oder für liebe Gäste  (Gelesen 3755 mal)
Klaus
Falkner
beflügelt
*****
Offline Offline

Beiträge: 4343


mein arm, mein handschuh...


« am: 01. September 2010, 18:16:16 »

Hier nun mal eine Mögichkeit, eure besten Rezepte für die Mittagsmahlzeit oder für liebe Gäste zusammenzutragen!

Hier ist das erste:

Podvorak

Rezept für vier bis sechs Personen:

Ein Tag Vorbereitungszeit, drei Stunden Zubereitung!

2 kg Sauerkraut
2 kg Schweinegulaschfleisch
4 Knoblauchzehen
4 EL Paprikapulver
4 EL Olivenöl
3 TL Vegeta (gekörnte Gemüsebrühe)
Salz nach belieben

Schweinegulaschfleisch in Würfeln mit dem Knobi, dem Paprika, Vegeta, Salz und Olivenöl marinieren und über Nacht im Kühlschrank ziehen lassen.

Das marinierte Fleisch scharf anbraten.
Das frische Sauerkraut mit dem angebratenen Fleisch in einer Kasserolle mischen und ca. drei Stunden im Backofen bei ca. 200°C unter gelegentlichem umrühren
kräftig braun backen. Gegebenenfalls mit etwas Wasser feucht halten, aber aufpassen, dass es nicht zu saftig wird ("Pfützenbildung" vermeiden). Mit Salz und Paprika abschmecken.

Am besten serviert mit Kartoffelpürree!

Guten Appetit und viel Spaß beim nachkochen!!

(hier sollte jetzt der smily mit der kochmütze grinsen!!)
« Letzte Änderung: 02. September 2010, 21:20:15 von Klaus » Gespeichert

klaus

das leben in der freien natur ist bestimmt durch die instinkte der wild lebenden tiere.
die einen jagen und fressen, die anderen ....
mimidan
beflügelt
*****
Offline Offline

Beiträge: 4601



« Antworten #1 am: 02. September 2010, 20:31:38 »

Vielen Dank Klaus , gibt Appetit   Lächelnd

Aber was ist Vegata (gekörnte Gemüsebrühe  und was heisst Pfützenbildung  ??

ich werde es mal probieren !

Grüssli
Gespeichert

mimidan
Klaus
Falkner
beflügelt
*****
Offline Offline

Beiträge: 4343


mein arm, mein handschuh...


« Antworten #2 am: 02. September 2010, 21:26:44 »

uuuups, böser tippfehler!!

es sollte vegeta heißen. das ist halt ein körniges pulver. quasi getrocknetet bouillon nur eben aus gemüse.
hmmm... wie hieß das zeug gleich auf französisch?
sowas wei ein cube de consommé, nur eben zerkleinert.

pfützenbildung vermeiden: es soll halt nicht in flüssigkeit schwimmen.
das ganze ist eher von der konsistenz gebratenen gemüses. halt ohne soße.

aber lecker ist es trotzdem...
ich werde morgen mal versuchen, ein paar fotos zu machen!
Gespeichert

klaus

das leben in der freien natur ist bestimmt durch die instinkte der wild lebenden tiere.
die einen jagen und fressen, die anderen ....
bea
beflügelt
*****
Offline Offline

Beiträge: 3166



« Antworten #3 am: 02. September 2010, 21:51:49 »



Vielen Dank Klaus, tönt nicht schlecht!

Aber sag mal, das Quantum ist ja für ein halbes Bataillon
Vermutlich schmeckt es aufgewärmt sehr gut, gell?

Liebe Grüsse
Gespeichert

Bea
Klaus
Falkner
beflügelt
*****
Offline Offline

Beiträge: 4343


mein arm, mein handschuh...


« Antworten #4 am: 02. September 2010, 22:11:09 »

nicht nur vermutlich, bea!

sogar gaaanz bestimmt!!!

aber, wenn das zeugs erstmal durch den backofen ist, schrumpft das schon sehr!!
also nicht zu sehr täuschen lassen!

ich war beim ersten mal auch erschrocken, wie wenig davon übrig war! 
(vor allem nach dem vielen probieren!) Schockiert
« Letzte Änderung: 02. September 2010, 22:13:28 von Klaus » Gespeichert

klaus

das leben in der freien natur ist bestimmt durch die instinkte der wild lebenden tiere.
die einen jagen und fressen, die anderen ....
mimidan
beflügelt
*****
Offline Offline

Beiträge: 4601



« Antworten #5 am: 02. September 2010, 22:17:29 »

uuuups, böser tippfehler!!

es sollte vegeta heißen. das ist halt ein körniges pulver. quasi getrocknetet bouillon nur eben aus gemüse.
hmmm... wie hieß das zeug gleich auf französisch?
sowas wei ein cube de consommé, nur eben zerkleinert.

pfützenbildung vermeiden: es soll halt nicht in flüssigkeit schwimmen.
das ganze ist eher von der konsistenz gebratenen gemüses. halt ohne soße.

aber lecker ist es trotzdem...
ich werde morgen mal versuchen, ein paar fotos zu machen!

Danke Klaus !  alles klar   Zwinkernd
Gespeichert

mimidan
helia
Gast
« Antworten #6 am: 04. September 2010, 16:12:29 »



Für Alex!

Kürbissuppe 1 für vier Personen.

3/4 Liter Wasser oder Gemüse/Fleischbrühe
1kg Kürbis
1 grosse Zwiebel
1 Esslöffel Butter oder Öl
1 Teelöffel Paprika
Etwas Mehl oder eine klein geschnittene Kartoffel zum binden
Muskat Salz und Pfeffer
1 Schuss Zitronensaft (fakultativ)
1/2 Becher Crème fraiche
Dill

Zubereitung: Den Kürbis schälen, entkernen und zerkleinern. Zwiebel würfeln, in Butter (od. Öl) glasig werden lassen den Kürbis dazugeben, Paprika kurz mitrösten, Mehl  oder klein geschnittene Kartoffel dazu geben,  3/4 Liter  Wasser od. Brühe zugeben. Weich kochen lassen. (Dauert je nach Kürbis und Grösse  der Stücke 40 – 60 Min.) Durch ein Sieb passieren, zerstampfen oder mit dem Mixer pürieren und mit Crème fraiche verfeinern. Zum Schluss fein gehackten Dill oder Petersilie dazu geben und servieren.

Guten Appetit  wünscht
helia


« Letzte Änderung: 04. September 2010, 19:30:36 von helia » Gespeichert
helia
Gast
« Antworten #7 am: 04. September 2010, 19:27:45 »



Kürbissuppe 2
Französische Kürbissuppe

2 Frühlingszwiebeln samt Grün oder 1 mittelgrosser Lauch/Porree, fein geschnitten
2 EL Butter
2 EL Dinkelmehl
1 Liter Gemüsebrühe/bouillon
500g. Kürbisfleisch, gewürfelt
Kräutermeersalz
½ TL geriebene Muskatnuss
1 Umdrehung Pfeffer aus der Mühle
1 Messerspitze Chilipfeffer
150g. /1,5 dl Sahne/Rahm
Petersilie fein gehackt
100g. kleine Brotwürfel
Butterschmalz/Bratbutter

Kürbis im Dampf garen, pürieren.
Brotwürfel in der Butter rösten. Auf die Seite stellen.
Die Frühlingszwiebeln samt Grün oder den Lauch in der Butter kurz dünsten. Mit dem Dinkelmehl bestäuben und mit der Gemüsebrühe ablöschen. Kürbispüree und Gewürze dazugeben. 5 Minuten köcheln lassen.
Sahne beifügen. Aufkochen. Suppe anrichten. Mit den gerösteten Brotwürfeln und den Kräutern bestreuen.

Viel Erfolg und liebe Grüsse
helia

Gespeichert
Weisser Bussard
begeistert
****
Offline Offline

Beiträge: 978



« Antworten #8 am: 04. September 2010, 20:50:09 »

Danke helia...
...jetzt tropft mir schon der Zahn...vor allem die zweite Variante lockt, weil ich doch Porree soo mag.
...Dinkel habe ich sogar da, muß ich nur bei meiner "Gegenübernachbarin" mal quer durchs Tal, sie hat eine Getreidemühle...fertig gekauftes Mehl ist ja nicht so inhaltsreich wie frisch gemahlenes.
...die Zutaten kaufe ich im wesentlichen in einer Verbrauchergenossenschaft, die Bio Produkte an Vereinsmitglieder zum Großhandelspreis abgeben. Das ist für mich DIE Erfahrung des Jahres...ich freue mich riesig, daß mir jemand das gezeigt hat.
...mein Geschmackserlebnis "der Woche" war ein Glas Honig mit Propolis aus einer rumänischen Imkerei.

VG Alex
Gespeichert

Liebe Grüße
Alex


Der Frühling macht jeden Baum zum Treffpunkt der lokalen Selbsthilfegruppe diarrhöischer Singvögel und jedes Auto zur buntgescheckten Sanitäranlage. (Aus Monatsbrief Nr.2/2012, Manufactum)
helia
Gast
« Antworten #9 am: 04. September 2010, 23:26:35 »



Propolis?? Musste ich natürlich sofort googeln. Da hast Du Dir aber etwas Gutes getan! Nur, nach was schmeckt denn Propolis?

Grüsse, helia

Gespeichert
eisvogel
Gast
« Antworten #10 am: 05. September 2010, 00:22:33 »

Liebe Helia, lieber weisser Bussard

Ja, ich wüsste auch gerne, nach was denn Propolis schmeckt.
Bei uns wird das immer wieder als "Wunder der Natur" bezeichnet, aber meist ohne Honig, also nicht im wie Du weisser Bussard geniessen durftest.

Leider wird damit hier auch viel betrogen, und es ist dann nicht wirklich das, was einem versprochen wird. Traurig
Also, wie schmeckt das Original denn nu?

Grüsse
Eisvogel
Gespeichert
Zwirbel
Förmchen-Seele
Globaler Moderator
beflügelt
*****
Offline Offline

Beiträge: 10223



« Antworten #11 am: 05. September 2010, 00:31:27 »

Wisst Ihr, was ich liiiiebe in der Kürbissuppe?

Ganz am Schluss Kokosmilch in die Suppe! Hmmmm, legggger!

Liebs Grüessli
Zwirbel
Gespeichert

winke-winke   
Weisser Bussard
begeistert
****
Offline Offline

Beiträge: 978



« Antworten #12 am: 05. September 2010, 08:50:21 »

@Zwirbel...
...das mit der Kokosmilch klingt gut, allerdings glaube ich, das lieber in "Lauch-freier" Kürbissuppe zu probieren. von Kokoslauch bekommt man doch sicher einen lila Krokusbauch oder?
@Eisvogel und Helia...
...es hat einen sehr eigenen Geschmack. Durch den Honig würde ich das vielleicht so beschreiben: ...wie ein leckerer dicker Hustensaft, auf den man als Kind so wild war. Ich muß sagen, daß ich es hier in diesem Honig sehr intensiv empfinde.
...bedingt durch die örtlich sehr unterschiedlichen Ausgangsstoffe (Harz...Pollen...) könnte ich mir vorstellen, daß Propolis sehr unterschiedlich schmeckt. Das mit dem "Schindluder treiben" traue ich dem kleinen rumänischen Imker, der selbst die Bienen hat WENIGER (...) zu als irgend einer Pharmabude, die 15 Produkte im Angebot haben, wo das Wort Propolis auf dem Etikett platziert wird.
http://www.biocoop.ro/langde/tartler.php
...das ist der Imker, wo der Honig her kommt. Er hat keine eigene Internetseite, sondern einige Bauern haben sich zusammengeschlossen, die Namen der Familien stehen links untereinander und die kann man anklicken.

VG Alex
Gespeichert

Liebe Grüße
Alex


Der Frühling macht jeden Baum zum Treffpunkt der lokalen Selbsthilfegruppe diarrhöischer Singvögel und jedes Auto zur buntgescheckten Sanitäranlage. (Aus Monatsbrief Nr.2/2012, Manufactum)
Seiten: [1] Nach oben Drucken 
Falken-Foermchen  |  Treffpunkte  |  Förmchen-Küche  |  Thema: Leckers zu Mittag...oder für liebe Gäste « vorheriges nächstes »
Gehe zu:  


Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge

Powered by MySQL Powered by PHP Powered by SMF 1.1.21 | SMF © 2006-2009, Simple Machines Prüfe XHTML 1.0 Prüfe CSS