Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren.
20. Juli 2019, 13:41:04
Übersicht Hilfe Suche Einloggen Registrieren
News:


Falken-Foermchen  |  Treffpunkte  |  Förmchen-Galerie  |  Thema: Ganz viel zum Thema KAMERA « vorheriges nächstes »
Seiten: [1] 2 3 ... 6 Nach unten Drucken
Autor Thema: Ganz viel zum Thema KAMERA  (Gelesen 17392 mal)
Mariele
beflügelt
*****
Offline Offline

Beiträge: 10306



« am: 07. Juli 2011, 08:06:28 »

Guten Morgen Goldlöckchen  Zwinkernd

welche Digicam, Spiegelreflex kannst Du halbblonden Mädchen für den Hausgebrauch empfehlen?
(möglichst mit viel Automatik  Cool  und günstig)
Gespeichert

Liebe Grüße  Käferchen

Lass dich nicht unterkriegen, sei frech und wild und wunderbar.
(Astrid Lindgren)

BuboBubo
Gast
« Antworten #1 am: 07. Juli 2011, 08:53:16 »

Liebe Mariele,

oh ha... das wird jetzt ein längerer Beitrag   Zwinkernd

Zunächst: ich kenne mich nur mit Canon aus, das war schon immer mein System. Es mag also durchaus auch vergleichbare Kameras anderer Marken geben, aber die kenne ich eben nicht!

Bei einer Kompaktkamera führt eigentlich kein Weg an der Canon G12 (oder dem Vorgänger G11, der noch in den Läden sein sollte) vorbei. Sie bietet Dir alle Möglichkeiten von den Automatikprogrammen her, aber Du kannst auch RAW Fotos machen, wenn denn das Interesse steigt und die Qualitätsansprüche damit auch. JPG Bilder sind eben schon in der Kamera bearbeitet und vor allem komprimiert und damit sind schon viele Bilddetails verloren. Das ist auch einer der Gründe dafür, dass die Fotos von "Billigknipsen" mit vielen MP auf dem winzigen Sensor so sehr rauschen.
Die G12 hat auch ein vernünftiges Verhältnis von Megapixeln zur Grösse des Sensors. Mehr als 10MP machen meiner Meinung nach bei den kleinen Sensoren keinen Sinn und reichen aus, um bis A1 auszudrucken. Ich glaube, das reicht für den Hausgebrauch...  Zwinkernd Ausserdem kann sie HD Videos, Bildstabilisator hat sie und einen optischen Sucher (damit Du nicht immer nur aufs Display starren musst, wo Du bei Sonne nur wenig siehst, was Du fotografierst.  Zwinkernd Zwinkernd ) und einen 5-fach optischen Zoom. Optischer Zoom ist digitalem Zoom aus Qualitätsgründen immer vorzuziehen!

Hier mal ein Link zu Microspot, dort ist sie recht günstig (~ 500 Sfr.) zu haben und es hat mehr technische Infos: http://www.microspot.ch/microspot/product/Digitalkompaktkameras/0000444656/Canon_PowerShot_G12_-_Digitalkamera_-_Prosumer_-_1/detail.jsf

Die G12 produziert schon sehr, sehr gute Fotos, aber Du hast eben nicht die Flexibilität eines Spiegelreflexsystems mit all den Objektiven, sei es Weitwinkel, Tele, Zooms oder auch spezielle Makroobjektive. Ausserdem bist Du da bei der Grundausrüstung schon in einer anderen Preisliga, die Combo ist grösser und das Gewicht ist auch viel höher. Natürlich braucht es nicht so eine Ausrüstung wie ich sie habe - es ist mein Hobby, ich möchte die höchstmögliche Qualität und habe Spass an den verschiedenen Objektiven. Zum Beispiel bin ich völlig weg vom Autofokus und fokussiere nur noch manuell. Viele meiner Objektive haben auch gar keinen Autofokus!
 
So, zurück zum Thema. Nichtsdestotrotz bringen mitnichten alle Combos von SLR Kamera und Objektive gute Ergebnisse. Und hier heisst das Zauberwort Objektiv und nicht Kamera! Die kleinste Canon (die 550D oder 600D) reicht völlig aus und bietet alles, was ein engagierter Einsteiger in diesen Bereich erwarten kann. ABER: Finger weg von den Kit-Objektiven, die oft mit angeboten werden, z.B. das 18-55mm. Das sind ganz billige Plastikscherben, die einfach nur Matsch auf dem Sensor (der ja immerhin 18 MP hat) produzieren. Da passt das Verhältnis nicht. Ein Objektiv muss in der Lage sein, die Informationen, die auf dem Sensor gespeichert werden können, abzuzeichnen in Sicht von Kontrast, Farbe und Schärfe. Und das kann ein Objektiv, das 60 Stutz kostet, einfach nicht. Genauso wenig wie die Suppenzooms, die einen Zoombereich von 10x oder grösser haben, z.B. ein 28-300mm. Das mag bequem sein, ist aber kontraproduktiv. Und glaubt mir, man sieht den Unterschied - auch ohne Lupe!

Meine Standardempfehlung ist daher diese Combo - und es wird nicht überraschen, dass das Objektiv teurer ist als die Kamera  Zwinkernd - aber das ist Normal!
Wieder mit Link zu Microspot (ich hab mit dem Laden aber nichts zu tun, nur schon öfter selber dort bestellt)
Kamera Canon EOS 550D (~ 670 Sfr): http://www.microspot.ch/microspot/product/Digitalspiegelreflex/0000378274/Canon_EOS_550D_-_Digitalkamera_-_SLR_-_18.0_Mpix_-/detail.jsf?current=2&DCSext.Ref=&R=324287981067328
Als wirklich gutes Allroundobjektiv das 24-105mm, das Weitwinkel bis leichtes Tele abdeckt (~ 1050 Sfr bei tagespreis.ch, hier der Link zu Digifuchs.ch): http://www.digifuchs.ch/index.php?advised_product=765

Fazit: wenn es Dir auf geringe Grösse, Gewicht und einen grossen Zoombereich ankommt, dann die G12 oder G11. Wenn Du fotografisch mehr interessiert bist und an Deiner Ausrüstung wachsen willst, dann die o.g. Combo. Mit dem Objektiv hast Du schon ein gutes Allroundobjektiv und kannst später immer noch ein zweites Zoom (z.b. 100-300mm) nehmen für mehr Brennweite. Oder eben ein Makro, wenn der Spass an der kleinen Welt kommt  Zwinkernd SLR ist einfach flexibler.Mit der Kamera kannst Du auch einige Jahre gut leben - man muss nicht immer auf das neueste Modell umsteigen - das habe ich nie verstanden...  

Soweit mein Roman zum 7. Juli....  Lächelnd Falls Ihr noch Fragen habt, her damit... Aber wie gesagt, ich kenne nur Canon! Andere Marken haben auch schöne Kameras, wobei Canon & Nikon die Nase vorn haben in Punkto Produktpalette und Entwicklung. Danach mit etwas Abstand Olympus.

So, jetzt geht es an die Arbeit!

LG
Sandra
« Letzte Änderung: 07. Juli 2011, 08:56:14 von BuboBubo » Gespeichert
tutey
beflügelt
*****
Offline Offline

Beiträge: 17045


Liebe Deinen Naechsten so lang er noch warm ist


« Antworten #2 am: 07. Juli 2011, 09:05:31 »

Als kleine Zweitkamera schaetze ich meine Lumix sehr.  Sie hat ein Leica Objektive, und ich gebrauche sie  oefters fuer Makro-Aufnahmen.
Was das Autofocus anbetrifft finde ich es sehr nuetzlich, besonders fuer sehr bewegliche Objekte wie Voegelis.
Tutey
Gespeichert

Tutey
fortuna
beflügelt
*****
Offline Offline

Beiträge: 7307



« Antworten #3 am: 07. Juli 2011, 09:06:56 »

Bei einer Kompaktkamera führt eigentlich kein Weg an der Canon G12 (oder dem Vorgänger G11, der noch in den Läden sein sollte) vorbei. 

Hab die  G 11...klein, handlich, bedienerfreundlich
Gespeichert

Fortuna   

Viele Menschen versäumen das kleine Glück während sie auf das Grosse warten...
BuboBubo
Gast
« Antworten #4 am: 07. Juli 2011, 22:07:25 »

Hu-huuuu,

Es freut mich natürlich, wenn mein Roman Euch weiter hilft. Einige Aussagen zu Sensor und zu Objektiven sind auch Marken-übergreifend gültig - es gibt kein "gutes" Billigobjektiv und auch der Megapixelwahn auf kleinen Sensoren mit den damit verbundenen Nachteilen haben alle Hersteller. Nichtsdestotrotz behaltet bitte im Hinterkopf, dass auch andere Hersteller gute Kompaktkameras bzw. DSLR herstellen. Ich kann eben nur meine Erfahrung zu Canon weiter geben!
@Struppy - Dein Problem hat mit der Auslöseverzögerung zu tun, die bei Kompakten recht gross ist. Der Zeitraum vom Drücken des Auslösers bis zum Aufzeichnen des Fotos auf dem Sensor ist einfach zu langsam.
Bei DSLR liegt es in der Regel an lichtschwachen Objektiven, d.h. Objektive, die erst eine Anfangsöffnung von f4 oder noch schlechter wie f5.6 haben. Die Sensoren reagieren auf das mangelnde Licht nicht empfindlich genug und der typische Effekt ist das "Pumpen" des Objektivs.
Fazit: wie bei allen anderen Dingen im Leben, hat ein höherer Preis eben auch eine höhere Qualität. Auch wenn diese auf den ersten Blick nicht sichtbar oder greifbar ist. Es gibt ja auch Waschmaschinen in allen Preisklassen. Mein Vater sagt dann immer "Ach, für meine Ansprüche reicht das doch..." Im nächsten Augenblick nörgelt er aber über die Nachteile  

@Martina
ich beneide Dich um Deine Schmettis und die Raupen - ich hoffe, sie in den nächsten Wochen auch vor die Linse zu bekommen. Schachis sind hier fast "durch"  Grinsend

Gute Nacht und LG
Sandra
« Letzte Änderung: 08. Juli 2011, 14:54:44 von BuboBubo » Gespeichert
powerjulchen
Förmchen-Seele
beflügelt
*****
Offline Offline

Beiträge: 13854


♥ ♥ ♥


« Antworten #5 am: 07. Juli 2011, 23:29:26 »

Da ich auch momentan auf eine neue Kamea spare...hab ich mich auch mal ein bisschen schlau gemacht......und Sandra...vielen Dank für Deine tollen Tipps.....ohne Dich hätte ich bestimmt doch so einiges falsch gemacht......hier.....http://www.chip.de/Test-Digitalkamera_13658113.html?tid1=43745&tid2=0....kann man gut vergleichen und schauen was man denn so will.....ich schwanke momentan noch zwischen der Canon EOS 550D....und der Nikon D5100.....aber ich hab ja noch was Zeit...... ....


Sodele und nun geh ich ins bett....morgen hab ich Spätschicht....das heisst ich kann was länger am Kissen horchen.....


Übrigens Wüscherli...bist Du eigentlich mitlerweile wieder trocken gelegt.....???........
Gespeichert

Dumdidum....
Paka
beflügelt
*****
Offline Offline

Beiträge: 2445



« Antworten #6 am: 08. Juli 2011, 09:04:26 »

Guten Morgen

melde mich auch mal wieder hier im Kaminzimmer. Leider hat der Tag nur 24 Std  Grinsend und im Moment krieg ich da nicht alles reingepackt was ich gerne möchte  Zwinkernd Aber mir gehts gut dabei und das ist doch die Hauptsache  

Da ich aber fast regelmäßig zumindest lese, was sich hier tut, sag ich einfach mal an alle ein großes DANKE
für die täglichen Aufsteller wie z.b. Spatzen, Esthers Affen im Zolli, Sylvia's Begeisterung für den neuen Job, Traudel's Katzenfilme, Sandra superschöne Fotos, Struppy Erzählungen, Julchens, Wüscherli und und und.
Ich kann gar nicht alles aufzählen  Lächelnd
 
Nur kurz zu den Kameras: Sandras Aussage, das es mehr auf das Objektiv ankommt, als auf die Kamera selbst, kann ich voll zustimmen. Aber es kommt halt leider auch auf den Geldbeutel an.  Zwinkernd Und meiner reicht leider auch nicht aus, für Festbrennweiten und Anfangsblenden wie z.b. 2,8. Aber da ich auch kein Profifotograf bin reicht mir das, was ich habe eigentlich aus. Und wenn dann mal ein Lottogewinn reinschneit, ja dann  Zwinkernd Aber dann brauch ich auch noch jemanden der mir die Ausrüstung schleppt  Grinsend
Julchen man kann auch nur das Gehäuse kaufen und dann ein ein besseres Objektiv dazu. Die Objektive die bei den Kits dabei sind, sind wirklich meist schlecht und die kann man für wenig Geld z. b. bei ebay kaufen.
Bei Leistenschneider oder bestimmt auch bei anderen Fachhändlern gibt es aber auch oft gebrauchte Kameras und Objektive zu kaufen. Das wäre eine Alternative zum Neukauf. Und Leistenschneider gibt es auch in Düsseldorf.
Da wird man gut beraten und man kann die Kameras oder Objektive auch testen

http://www.foto-leistenschneider.de/Systemkameras/Spiegelreflexkameras/

Liebe Grüße
Sylvia



 

Gespeichert
powerjulchen
Förmchen-Seele
beflügelt
*****
Offline Offline

Beiträge: 13854


♥ ♥ ♥


« Antworten #7 am: 08. Juli 2011, 09:43:03 »

Ja die Fotokameras scheinen uns nicht mehr los zu lassen.....ich habe eben im Test von der Sony Alpha 390 gelesen...eine nette Anfängerkamera die sehr gut abgeschnitten hat und auch was für die kleineren Geldbeutel ist.....


http://www.testberichte.de/p/sony-tests/alpha-390-testbericht.html



was halten die Profis denn davon..........
Gespeichert

Dumdidum....
Paka
beflügelt
*****
Offline Offline

Beiträge: 2445



« Antworten #8 am: 08. Juli 2011, 10:01:40 »

Ja die Fotokameras scheinen uns nicht mehr los zu lassen.....ich habe eben im Test von der Sony Alpha 390 gelesen...eine nette Anfängerkamera die sehr gut abgeschnitten hat und auch was für die kleineren Geldbeutel ist.....

http://www.testberichte.de/p/sony-tests/alpha-390-testbericht.html

was halten die Profis denn davon..........

Julchen, eine Bekannte von mir  hat eine Sony Alpha 350. Hier ist Ihre Webseite. Ich finde sie macht sehr schöne Fotos damit . Kannst ja mal schauen  Smiley

http://www.wolfstante.de/über-mich/


LG Sylvia
Gespeichert
BuboBubo
Gast
« Antworten #9 am: 08. Juli 2011, 11:53:08 »

uiiii, hier ist ja heute viel los...  Grinsend

Ich habe noch ne alte Spiegelreflex mit Zubehör, passen die Objektive denn auch auf die digitalen ?

Das kommt auf Dein System an, welches hast Du? Bei Canon z.B. wurde 1989 zu analogen Zeiten das FD-System durch das EOS-System ersetzt. Die EOS Objektive aus der Zeit nach 1989 passen auch heute auf die digitalen Canons. Vorsicht allerdings bei der Bezeichnung EF-S bei Canon: diese Objektive passen nur an Kameras mit dem Crop-Faktor 1,6 wie z.B. der 550D/600D/50D/60D. Wenn man vielleicht später eine Vollformatkamera (z.B. 5D) kauft, passen diese Objektive nicht an die Kamera! Bei dem von mir empfohlenen 24-105mm ist das nicht der Fall, das passt an alle digitalen Canons.

Sorry, zur Sony Alpha kann ich nichts sagen, ich kenne sie nicht. Ich kann nur sagen, dass Sony unter Hobbyfotografen keine grosse Rolle spielt. Aber was sagt das schon...?  Huch  Huch  Huch

Sigma (oder auch Tamrom) ist eine Alternative, aber auch nicht pauschal bei allen Linsen der Produktpalette. Die Makroobjektive z.B. sind tadellos und sogar den Canon Originalen vorzuziehen, die Festbrennweiten haben auch einen guten Ruf mit ein paar Ausreissern, aber von den Zooms (vor allem im grossen Zoombereich (10x etc)) hört man nicht so viel Gutes. Beispielbilder würde ich mir immer in voller Auflösung und unbearbeitet out-of-the-Cam ansehen; in Webgrösse kann man eigentlich keine Aussage über die Qualtität machen.

@Julchen
man kann nicht so pauschal sagen, dass alles was Canon/Nikon bauen, gut ist. Paka hat das schon gut erklärt. Es gibt wie bei allen anderen Produkten Unterklasse-Mittelklasse-Oberklasse und bei Objektiven definiert sich das über das verbaute Material (die billigen sind nur Plastik ohne Metallbajonett, das bricht gern mal  Zwinkernd ), die Eingangslichtstärke und über die verbauten Linsenelemente (z.B. 18 Linsen in 13 Gruppen mit asphärischen Linsen ist gut, 17 Linsen in 13 Gruppen mit Fluorit- und zwei UD-Glas-Linsen ist Champions League und 11 Linsenelemente in 9 Gruppen mit einer asphärischen Linse ist nicht so prall). Das wäre jetzt aber viel zu technisch, denke ich, aber Ihr bekommt eine Idee?

Wenn ich eine Empfehlung abgebe, versuche ich, den Mittelweg zu finden. Ich kann nicht einem Anfänger oder Jemanden, der gerade in die DSLR einsteigt, eine Kamera für 2500 Euro und dazu Objektive in Wert von 5000 Euro empfehlen. Sicher mag dies das Optimum sein, aber der Mittelweg ist bei Canon oder Nikon auch immer sehr, sehr gut und überhaupt nicht schrottig  Zwinkernd Nur von den Billigscherben sollte man die Finger lassen!

Aber lasst Euch nicht zu sehr verwirren. Der Markt ist gross und wenn man einfach die Regel befolgt, von dem Billigkram die Finger zu lassen und einen gesunden Mittelweg findet, dann werdet Ihr alle sehr zufrieden sein! Egal, ob es nun Canon, Nikon, Sony, Pentax oder Sigma oder Pillepalle ist...  Cool

Dazu muss man zu guter Letzt noch sagen, dass Objektive auch eine langfristige Anschaffung sind, die i.d.R. nicht ersetzt werden müssen, wenn man sie nicht gerade schrottet, verliert oder geklaut werden. Auch eine DSLR im unteren Preissegment ist auf ungefähr 100.000 Auslösungen ausgelegt und lange benutzbar. Auf langfristige Sicht gibt man wahrscheinlich für Kompaktkameras über die Jahre mehr aus.

So, Danke allen auch für die tollen Fotos aus dem Zoo  

LG
Sandra

Nachtrag: Leistenschneider ist in der Tat sehr gut in DUS - vor allem der ältere Herr hat eine Engelsgeduld!
« Letzte Änderung: 08. Juli 2011, 11:58:36 von BuboBubo » Gespeichert
lacerta
Gast
« Antworten #10 am: 08. Juli 2011, 13:30:54 »

ihr Lieben

mir ist's trümmlig  vor lauter Eos Canon Sigma und wie diese Knipse alle benamst sind  Smiley

Es ist mir oft nicht gar so wichtig, wenn die Fotonen etwas unscharf daherkommen. Ich nenn's mal Individualität.

zettBee dieses blasslila Lavendelchen



Meine Sony NEX-5 belohnt mich mit den ... für mich ... schönsten Bildergebnissen. Trotzdem pack' ich mein kleines Pupserchen Canon Ixus 800 Is immer in die Hosentasche.
Und ich liebe es, mit Photoshop etwas zu verändern oder gar zu verschönern, ohne dass die Betrachter was davon spüren 

Ich hätte da noch einen Vorschlag. Sollen wir nicht all diese Tipps und Tricks in einen separaten Fotothreadfaden verlegen? Was meined ihr??
Gespeichert
BuboBubo
Gast
« Antworten #11 am: 08. Juli 2011, 14:53:58 »

Genau, Lacerta - das ist dann Individualität. Die Kunst ist, diese Unschärfe dann als Stilmittel einzusetzen, wenn man sie bewusst möchte und nicht, weil sie durch ggf. Unzulänglichkeiten der Ausrüstung entstehen  Lächelnd

Ich arbeite zum Beispiel wahnsinnig gern mit einem 60 Jahre alten Meyer-Görlitz Trioplan an meiner digitalen EOS. Das produziert bei Offenblende ein wunderschönes zartes Bokeh mit Unschärfekreisen und das Hauptmotiv wirkt herrlich weich.
Das sieht dann so aus: http://www.saga-photography.de/photoblog/2011/04/kuechenschelle-mit-trioplan/?lang=de

Wie Ihr seht, ist das von einer rattenscharfen Aufnahme weit entfernt, aber das war ja auch nicht das Ziel  Zwinkernd.
Das Objektiv benutze ich sehr gern (vor allem bei Blumen), aber als "Immerdrauf" Objektiv wäre es dann langweilig 

LG
Sandra
Gespeichert
Mariele
beflügelt
*****
Offline Offline

Beiträge: 10306



« Antworten #12 am: 08. Juli 2011, 16:53:13 »

Was ish habe ist die Minolta Dynax 300. Dazu habe ich 2 Objektive und ein Stativ.
Da ist noch ein Rollfilmchen drinne 
Gespeichert

Liebe Grüße  Käferchen

Lass dich nicht unterkriegen, sei frech und wild und wunderbar.
(Astrid Lindgren)

BuboBubo
Gast
« Antworten #13 am: 08. Juli 2011, 20:55:40 »

Ich hab mal schnell gegoogelt - wenn es Minolta A-Objektive sind, sollten sie kompatibel sein... Aber ohne Gewähr, da kenne ich mich nicht so aus... sorry  Traurig

Ich hab Euch doch glatt die kleinste Canon unterschlagen, die 1000D - sie kostet so um die 420 Sfr.
http://www.canon.de/For_Home/Product_Finder/Cameras/Digital_SLR/EOS_1000D/

Wie gesagt, bei der Kamera würde ich mir weniger Gedanken machen, da könnt Ihr nehmen, was der Geldbeutel eben hergibt. Es gibt natürlich Unterschiede, die machen sich aber im Endergebnis weniger bemerkbar als der Unterschied von Billigobjektiv zu Mittelklasseobjektiv! Das kann man gar nicht oft genug betonen...  Wenn wir weiter fortgeschritten sind, kann man ja mal die unterschiedlichen Bodies besprechen - momentan würden es wohl zu viel Infos sein  Zwinkernd

Wie sagte mein Mann gerade so schön beim Grillieren, als wir uns darüber unterhalten haben: "Das ist wie mit einem Hi-Fi System. Da kauft man auch nicht einen 1000 Euro Verstärker und dann für 100 Euro Boxen und wundert sich, warum der Grönemeyer so Scheisse klingt..." Ich dann: "Du-huuu, der Grönemeyer klingt immer Scheisse, auch bei 1-Million-Euro Boxen..."
Ich ging dann in Deckung vor dem fliegenden Basler Klöpfer.... 
Aber im Kern hat er Recht - das Gesamtpaket muss passen.

LG
Sandra
Gespeichert
Clara
begeistert
****
Offline Offline

Beiträge: 652



« Antworten #14 am: 09. Juli 2011, 13:48:27 »



Sigma (oder auch Tamrom) ist eine Alternative, aber auch nicht pauschal bei allen Linsen der Produktpalette.
man kann nicht so pauschal sagen, dass alles was Canon/Nikon bauen, gut ist.

Liebe BuboBubo, Deine Erläuterungen finde ich sehr nützlich, danke!

Als Hobbyfotografin reicht mir die Canon 550D (die "mittleren" Spiegelreflexkameras von Canon haben dreistellige Zahlen). Eine Bekannte hat die eine Klasse höhere 60D, ich finde deren Bilder auch nicht besser. Meine 400D, die ich vorher besaß, hätte ich auch noch behalten, aber mit ihr konnte man leider keine Videos machen, was ich mit der 550D nun kann. Wer auf's Filmen keinen Wert legt, fährt mit der 400D genau so gut und bekommt sie preisgünstig bei Ebay.

Ich meine auch, dass es hauptsächlich auf die Objektive ankommt.
Das zum Starterkit meiner Canon gehörende Objektiv habe ich relativ schnell weggelegt und mir dafür von Sigma für den "Normalgebrauch" das 17-70 mm gekauft. Der Bereich ist größer und meine Erfahrungen gut.
Mit meinem bisher einzigen Makroobjektiv von Canon bin ich zufrieden, weniger dann wieder mit dem Tele 90-300 mm. Der Converter von Soligor 1.4X verbessert die Leistung etwas.

Vor einigen Wochen dann nach reiflicher Überlegung und langem Studium in den betr. Foren mein Entschluss, mir das nicht gerade billige Canon Tele Zoom 100-400 mm zu kaufen. Die Meinungen darüber gehen etwas auseinander, wobei letztendlich die positiven überwiegen.
Noch bin ich damit im Anfangsstadium, aber bisher doch sehr zufrieden! Gerade für die Tierfotografie ist es gut geeignet und dank des Bildstabilisators kann man kann noch aus der Hand Schnappschüsse machen. Spätere Vergrößerungen von weiter entfernten Objekten gelingen auch gut und relativ scharf. Mit Stativ ist es natürlich optimal! Ich kann es empfehlen.

Clara
Gespeichert

Die Made hält ihren Käse für die Welt. (Daniel Sanders)
Seiten: [1] 2 3 ... 6 Nach oben Drucken 
Falken-Foermchen  |  Treffpunkte  |  Förmchen-Galerie  |  Thema: Ganz viel zum Thema KAMERA « vorheriges nächstes »
Gehe zu:  


Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge

Powered by MySQL Powered by PHP Powered by SMF 1.1.21 | SMF © 2006-2009, Simple Machines Prüfe XHTML 1.0 Prüfe CSS