Falken-Foermchen

Treffpunkte => Café Kunterbunt => Thema gestartet von: Paloma am 06. Juli 2014, 14:49:53



Titel: Tauben und Täubchen
Beitrag von: Paloma am 06. Juli 2014, 14:49:53
So ging es am Abend des 22. Junis los.
Ich kenne die beiden Tauben seit etwa 3,5 Jahren, vorher haben sie zweimal auf anderen Balkonen der Wohnanlage gebrütet, und da sie mit 6 (Männchen) und 7 (Weibchen) Monaten geschlechtsreif werden, müssen die beiden mindesten 4 1/4 Jahre alt sein. Mit 5 Jahren kommen Taubenfrauen in die Wechseljahre. Ich bin gespannt, wie sie damit umgehen. Tauben leben in lebenslanger Einehe, aber "das Treusein fällt leichter, wenn man abwechselnd küsst" Auch diese beiden haben einander die Hörner aufgesetzt, als sie jünger waren.
Dass sie nun in die Jahre kommen, sieht man auch, weil Herrn Taube ein schreckliches Unglück passiert ist beim letzten Geschlechtsverkehr. Aber sie akzeptiert ihn noch.

Weil sie seit zwei Jahren anderswo brüten und weil ich gedacht habe, dass sie gar nicht mehr brüten werden, habe ich sie gewähren lassen.
Nun können wir zusammen zugucken.

(http://up.picr.de/18833947dc.gif)


Titel: Re:Tauben und Täubchen
Beitrag von: Paloma am 06. Juli 2014, 15:02:43
Die Aufnahme oben habe ich gemacht, weil ER SIE bekeckert hatte. Beim Geschlechtsverkehr auf dem Tisch haben sie sich seit Jahren immer wieder erwischen lassen. Ich habe mir deshalb nichts dabei gedacht.

Aber dann ein paar Tage später:


(http://up.picr.de/18834229dj.jpg)

ausgezupftes Brustgefieder! Das tut Frau Taube, wenn sie brüten will.
Die Isolierschicht muss dünner werden, damit sie die Eier warm halten kann. 
Es musste nicht bei mir sein, es war ja nicht das erstemal.


Titel: Re:Tauben und Täubchen
Beitrag von: Paloma am 06. Juli 2014, 15:24:02
In den nächsten Tagen hatte ich ständig auf dem Balkon zu tun. Aber ich sah keine Taube. Das kam mir komisch vor, denn sie kommen eigentlich täglich für ein paar Minuten vorbei. Also habe ich gesucht.

(http://up.picr.de/18834305oe.jpg)

keine Taube nicht. Nirgends.
So?

Da ist sie! es ist die Mutter, kenntlich am weißen Fleck am Kopf.
(http://up.picr.de/18834310of.jpg)

Geh mal weg! Ich will wissen, ob du schon gelegt hast!
(http://up.picr.de/18834320ew.jpg)

Der Fleck am Ei ist bloß Schmutz, kein Krallentritt.
Wie man sieht, ist Frau Taube keineswegs scheu.

Die leeren Blumenschalen am Balkonrand sollen verhindern, dass die Tauben den Balkonrand als Rennstrecke nutzen. Sie koten alle 20 Minuten, und das schätzen Nachbarn gar nicht.  Solange sie keinen flotten Otto kriegen, kann man den Taubendreck mühelos abfegen oder aufsaugen.
In diese Schalen fällt kein Sonnenstrahl, darum sind sie nicht bepflanzt.

Das Nest, wenn man es denn als solches bezeichnet kann, wird in den nächsten Tagen erst gebaut. Herr Taube trägt das Nistmaterial herbei, Frau Taube legt es zurecht.

In den nächsten 14 Tagen wird es allenfalls Bilder vom Fortschritt des Nestbaues geben.

Ich vermute, in der Zeit zwischen dem 18. und dem 22. Juli werden die Kleinen schlüpfen - wann die Eier genau gelegt worden sind, weiß ich nicht.



Titel: Re:Tauben und Täubchen
Beitrag von: Paloma am 06. Juli 2014, 15:43:32
Am Abend hatte Herr Taube eine ordentliche Unterlage gebracht

(http://up.picr.de/18834646uw.jpg)

Frau Taube hat sie inzwischen eingebaut, sich draufgesetzt und nun zupft sie weiter Brustgefieder aus.

(http://up.picr.de/18834659gh.jpg)


Titel: Re:Tauben und Täubchen
Beitrag von: Paloma am 11. Juli 2014, 11:47:34
Dann hat es tagelang geregnet. Nach 48 Stunden ist Frau Taube durchnass, harrt aber aus. Der Platz zwischen den Blumen taugt wohl doch nichts.

(http://up.picr.de/18882015sk.jpg)

Gestern konnte Herr Taube wieder trocken auf den Eiern sitzen.
Man beachte, dass noch fast keine Exkremente am Nest liegen. Wenn sie brüten, können sie den Darm kontrollieren und scheiden nach der Ablösung eine 5 bis 8 cm lange (stark stinkende ) schwarze Wurst aus, außerhalb vom Nest, und diese erfahrenen Tauben sogar außerhalb des Balkons.

(http://up.picr.de/18882016cy.jpg)

man beachte, dass inzwischen schon eine Andeutung von Nest vorhanden ist.


Titel: Re:Tauben und Täubchen
Beitrag von: Paloma am 18. Juli 2014, 11:46:10
nun naht der Schlüpftermin. Ich habe mal nachgesehen:
das eine Ei ist mausetot, aufgerissen, leer.
das andere Ei sieht aus, als wäre es ertrunken in den Wolkenbrüchen vor einer Woche.
Ich vermute, hier werden keine Täubchen schlüpfen,
aber die Eltern sehen das anders und sitzen brav auf ihren (vermeintlichen?) Eierkindern.
Keine Fotos. So lange wollte ich nicht stören.
Fortsetzung folgt.


Titel: Re:Tauben und Täubchen
Beitrag von: Paloma am 18. Juli 2014, 21:22:46
Da ist heute ein Drama passiert, aber ich habe es nicht gesehen.

Am frühen Abend begurrte der Taubenpapa eine junge Taube, die zum Trinken gekommen war. Heftig.

Um neun stelle ich fest, dass die junge Taube auf dem Balkon"Rasen" sitzt. Sie erschrickt, fliegt weg, und da liegt das Ei, es ist rausgerollt worden. Mindestens 25 cm vom Nest entfernt.
Das zerstörte Ei ist nicht zu sehen.

(http://up.picr.de/18951854wb.jpg)

Ich geh ins Haus zurück, zwei Minuten später sitzt der Taubenvater auf dem Ei.

(http://up.picr.de/18951886vu.jpg)

Fortsetzung wird folgen


Titel: Re:Tauben und Täubchen
Beitrag von: Paloma am 18. Juli 2014, 21:45:52
Jetzt sitzt die Mutter auf dem Ei - nicht das junge Taubenmädchen.

Völlig verrückt. So etwas habe ich noch nicht gesehen.


Titel: Re:Tauben und Täubchen
Beitrag von: Paloma am 19. Juli 2014, 12:12:25
heute Morgen gegen sechs saß auch wer auf dem Ei -
aber als ich schauen wollte, wer das war,
verschwand die Person (äh, der Vogel) flügelschlagend;
später liefen Vater, Mutter und Jungtaube einzeln noch manchmal auf dem Balkon herum,
doch ging keiner zum Ei,
das mutterseelenallein nun auf dem Balkone liegt.

Wer sich auf Fütterung von Jungtäubchen freute, kann das knicken.
Schade.


Titel: Re:Tauben und Täubchen
Beitrag von: Paloma am 19. Juli 2014, 13:10:23
Mittag.
Das Ei ist um ein paar dm verrollt worden. Vermutlich hat es ein paar Fußtritte gekriegt.
Und der Vater sitzt da, wo das Ei ursprünglich war und gluckelt so vor sich hin,
als würde er mit dem bald schlüpfenden Baby reden.
Da ist aber kein Baby. Das liegt 60 cm entfernt in der Sonne und ist sicher nicht mehr am Leben.


Titel: Re:Tauben und Täubchen
Beitrag von: Paloma am 19. Juli 2014, 14:07:01
Ich glaub, ich muss korrigieren.
Der Vater kann gestern spät abends das junge Mädchen gar nicht beflirrten wollen
der hat es bedroht und wollte es vertreiben.
Unter Taubens mag sich herumgesprochen haben, dass es hier etwas zu trinken gibt, eben kamen zwei und der Vater hat sich auf den Tisch gestellt und die beiden angegiftet - und seitdem sitzt er wieder auf dem Ei.





Titel: Re:Tauben und Täubchen
Beitrag von: Paloma am 19. Juli 2014, 14:40:24
halb drei durch - 36 Grad im Schatten
Das ist zu heiß für das Ei - und Papa passt auf.

(http://up.picr.de/18957657fi.jpg)

(http://up.picr.de/18957660cf.jpg)

da sieht man seine Füße - unverwechselbares Kennzeichen


Titel: Re:Tauben und Täubchen
Beitrag von: Paloma am 19. Juli 2014, 19:39:19
Möglicherweise muss man das "Drama" von gestern korrigieren.
Dann gab es gar kein Drama, sondern die Taubeneltern waren so schlau zu begreifen, dass es furchbar heiß und stickig im Eckchen zwischen den Plastik-Blumentöpfen war. Möglich ist alles.
Dass halbwüchsige Kinder schon mal Brüten spielen, habe ich auch früher beobachtet. Sie spielen auch Nestbau, wenn ihre Eltern das gerade tun.

Wir werden sehen, ich weiß noch nicht, wie ich die Lage interpretieren soll.


Titel: Re:Tauben und Täubchen
Beitrag von: Paloma am 20. Juli 2014, 08:30:33
und nun?

das Ei hat alleine auf dem Balkon-Fußboden geschlafen, im Regen, aber warm.

Wenn es noch lange da liegt, werde ich mir erlauben, es vorsichtig aufzuknibbeln, um zu sehen, ob da überhaupt ein Baby drin ist.
Tu ich wirklich. Aber auf dem Balkon,
und nicht in der Küche, wo ich als Jugendliche mal einen toten Maulwurf präpariert habe, um meinen kleinen Geschwistern sein Innenleben (Organe, Knochen) zu zeigen.
Wie das gestunken hat, das wird mir heute noch vorgehalten.j


Titel: Re:Tauben und Täubchen
Beitrag von: Paloma am 20. Juli 2014, 14:12:02
Ja, das wird eindeutig nichts, das Ei ist - mit starker Lampe betrachtet, flüssig.
Schreiten wir zur Tat - schon reibt man mir den toten Maulwurf wieder unter die Nase.

Glaubt bloß nicht, dass Ihr Euch ekeln müsst - den Duft serviere ich ja nicht.

(http://up.picr.de/18967215ef.jpg)

damit dürfte klar sein,
als die Taubeneltern gestern stundenlang nebeneinander vor der Wohnzimmertür gesessen haben und dann zusammen wegflogen, haben sie Trauerarbeit geleistet. Sie sind bisher nicht wieder hier gewesen, jedenfalls habe ich sie nicht gesehen.
Damit endet dies Kapitel.
Es wäre wohl die letzte gemeinsame Brut gewesen, Frau Taube ist in den Wechseljahren.


Titel: Re:Tauben und Täubchen
Beitrag von: Ambre am 20. Juli 2014, 15:53:11
Interessante aber auch traurige Geschichte Paloma. Danke fürs Zeigen und für die Erklärungen.   :kuss:


Titel: Re:Tauben und Täubchen
Beitrag von: Vera am 24. Juli 2014, 13:46:43
Eindrücklich und interessant dein Taubenbericht.
Danke Dir.
Vera


Titel: Re:Tauben und Täubchen
Beitrag von: Paloma am 25. Juli 2014, 19:16:08
die beiden Täubchen probieren es ungeniert schon wieder.
ich werde berichten, wenn sie wieder meinen Balkon zum Nisten nehmen.
Es ist so spannend, weil sie alte Bekannte sind --- nicht irgendwelche Tauben sondern zwei ganz bestimmte Individuen mit Vorlieben und mit Dutzenden verschiedenen Lautäußerungen.
Ich versuche immer zu verstehen, was sie einander sagen. Mit zweifelhaftem Erfolg.

Es freut mich, wenn es Euch gefällt.


Titel: Re:Tauben und Täubchen
Beitrag von: Paloma am 31. August 2014, 14:04:40
Endlich habe ich Muße, aus meinen alten Aufnahmen mit dem Camcorder Filmchen zu machen.
Anbei das erste:

Hunger! (http://vimeo.com/104834422)

Dank an alle, die mir auf die Sprünge geholfen haben!


Titel: Re:Tauben und Täubchen
Beitrag von: Paloma am 01. September 2014, 20:05:26
nun geht es weiter mit den Balkontauben.

Zweimal hatten sie gebrütet - ich wollte ein drittes Mal unbedingt verhindern und habe deshalb die Stelle, wo das Nest gewesen war, mit Taubengittern verrammelt (bitte seht es mir nach,  ich schäm mich auch).

Nestbau (http://vimeo.com/104943829)


Titel: Re:Tauben und Täubchen
Beitrag von: Ambre am 01. September 2014, 20:12:02
Naaaaaaaa Paloma,  da haben wir mal Tauben die nicht auf den Kopf gefallen sind . . .     :totlach:


Titel: Re:Tauben und Täubchen
Beitrag von: Paloma am 01. September 2014, 21:49:19
die sind zwar überhaupt nicht dämlich und haben ein reichhaltiges Gefühlsleben -
aber das Taubengitter mit den Spießen habe ICH weggemacht, als die das zweite Ei gelegt hatten
hast du gesehen, wie die das andere Gitter verpackt haben? - das konnte ich erst wegmachen, als die Kleinen laufen konnten. Die sind dadrin rumgetobt, als wäre das der schönste Abenteuerspielplatz.


Titel: Re:Tauben und Täubchen
Beitrag von: kati am 01. September 2014, 22:11:47

 :up: :up: :up: Paloma,

das mit dem Filmen und mit Musik untermalen hast du aber ganz schnell gelernt... :o

bist ja doch nicht so ein kleines Palömchen...  :ja:

So gut geworden  :up:

 :kuss:  :kuss:kati


Titel: Re:Tauben und Täubchen
Beitrag von: Paloma am 01. September 2014, 22:23:26
danke für die Blumen, Kati!
Ich konnte es aber schon gestern, bloß passte keine Musik - schließlich habe ich das Gepiepe genommen von den Fütterungen eine Woche vorher, und das klingt gut - Filme dazu sind unbrauchbar, da saßen sie noch hinter dem Busch an der Hausecke.

Fortsetzung wird folgen.



Titel: Re:Tauben und Täubchen
Beitrag von: Paloma am 03. September 2014, 17:54:43
und schon das nächste Abenteuer der Kleinen: sie lernen fliegen.

Flugstunden (http://vimeo.com/105139889)

wir sehen hier zwei Taubenkinder und die Eltern.

Wir sehen nicht (weil ich die Kamera nicht bereithielt) wie die Eltern zusammen einflogen, die Kinder zum Füttern auf die Freifläche auf dem Balkon lockten (Hunger!) und sie dann auf den Blumenkasten, 10 cm hoch, lockten. Das kleine Täubchen mit den weißen Flügelrändern ist 2 Tage später als das mit dem weißen Rücken geschlüpft; es fand das Spiel viiiiel zu anstrengend und ging "ins Bett". Beim ersten Mal holte der Vater es liebevoll wieder, beim zweiten Mal schon etwas strenger, und daaaannnn mit heftigen Schnabelhieben in den Nacken. Das Kleine weigerte sich tapfer weiter, aber am nächsten Tag übte es, bis es oben war.

Dann fütterten die Eltern erst auf dem Stuhl, dann auf dem Tisch. Leider habe ich nicht gesehen, wie die Kleinen da rauf gekommen sind, aber wieder runter war noch schwieriger, das habe ich aufgenommen und gewaltig verkürzt. Das Täubchen lief über eine halbe Stunde auf dem Tisch herum und guckte zweifelnd nach unten. Derweil schaffte es das andere schon bis zu den Erdbeeren an der Brüstung. Schließlich kam es zurück mit der Mutter, und beide sagten dem Kleinen, wie es runter kommen konnte. Schade, dass ich kein täubisch kann.

Fortsetzung folgt.


Titel: Re:Tauben und Täubchen
Beitrag von: tutey am 04. September 2014, 11:38:31
Da ich jetzt zu Hausebin, erforsche ich die vielen Themen der Foermchen gruendlicher, und habe heute Deine Tauben entdeckt.  Eine schoene Serie, und Tauben sind attraktiv.  Aber Du brauchst wirklich kein schlechtes Gewissen zu haben wenn Du ihnen Dein Balkon als Brutplatz verwehrst.  Tauben sind nicht auf der Liste einer gefaehrdeten Tierart und wissen sich immer zu helfen.  
Zur Zeit wird das zweistoeckige Gebaeude Hinter "meinem" Haus renoviert.  Es stand einige Jahre leer und entwickelte sich sich zum Taubenpalast.  Zuerst wurde das Ziegeldach ersetzt, und ploetzlich fanden die Tauben keine geschuetzten Hohlraeume fuer ihre Nester.
Kuerzlich habe ich auf dem Dach des Nachbargebaeudes eine Luecke zwischen den Dachziegeln entdeckt, ich hoerte das Piepsen der Jungvoegel.  Sie spazieren schon auf dem Dach herum und koennen auch fliegen.  Hier ist einer davon, ein Anderer ist schneeweiss.
(http://up.picr.de/19413063op.jpg)
Tutey


Titel: Re:Tauben und Täubchen
Beitrag von: Paloma am 04. September 2014, 15:08:53
was für ein niedliches Schätzchen.

natürlich sind sie als Art nicht gefährdet - und die Eltern ziehen dermaßen viele Kleine auf, dass man ihrer kaum Herr wird. Ich habe viele Eier weggenommen mit der Zeit. Aber ich habe auch ein Täubchen gesundgepflegt. Sie sind dermaßen lieb und süß.


Titel: Re:Tauben und Täubchen
Beitrag von: Paloma am 08. September 2014, 15:41:16
Nun geht es weiter.
Sie fliegen jetzt, und zwar zusammen mit den Eltern, die sie nach kurzer Zeit wieder nach Hause bringen. Anfangs schlafen sie die meiste Zeit im Nest, wo ich sie nicht aufnehmen konnte. Später wurde die Siesta immer kürzer und fand auf der Balkonfreifläche und in den Blumenkästen statt und noch später waren sie lange wach auf dem Balkon und beschäftigten sich mit gegenseitiger Gefiederpflege. Das machten sie auch schon manchmal, als das Jüngere noch gar nicht freiflügelig stehen konnte. Solch Benehmen kennt man wohl nur von Schwestern - bei zwei Jungen soll schwer was los sein. Meine beiden stritten nie.

Siesta (http://vimeo.com/105549363)


Titel: Re:Tauben und Täubchen
Beitrag von: Paloma am 09. September 2014, 14:38:31
.... und noch mehr Abenteuer von den Tauben.
Hier erfährt man, was passiert, wenn einer den Hals ...ääää ..... Kropf nicht vollkriegen kann.

Förmchen sollten von solchem Benehmen Abstand nehmen.

Gefräßigkeit (http://vimeo.com/105648483)


Titel: Re:Tauben und Täubchen
Beitrag von: kati am 09. September 2014, 16:48:34
Na, ist doch mal gutgegangen... :o , war ja schon viel zu gross
für das Futterhäuschen  :kicher:

Ich gesteh, dass ich erst jetzt, wenn sie grösser sind, den Unterschid ausmachen kann who is who... :scham4:


Titel: Re:Tauben und Täubchen
Beitrag von: Paloma am 09. September 2014, 17:48:39
Den kennst du nur in Groß, das ist der Vater, erkennbar an den befiederten Füßen. Etwa ab Minute 1:51 sichtbar.
Die Mutter ist kleiner und hat einen weißten Fleck am Kopf.
Die habe ich auch im Futterhäuschen erwischt, aber weil sie so klein ist, konnte sie elegant rausfliegen.

Das eine Kind hat die weißen Federn an den Flügeln, ich habe ich Mädi getauft, das andere hat den weißen Rücken, das habe ich Bubi getauft - aber Bubi ist auch ein Mädi  ....

Ja, und als ich das nächste Mal nach Köln gekommen bin, habe ich mir ein Futterhäuschen gekauft, das an einem Besenstiel zwischen den Stuhllehnen hängt. Die Tauben habe es ausdauernd versucht, aber aufgegeben. Sie konnten sich nicht lange genug halten zum Picken.


Titel: Re:Tauben und Täubchen
Beitrag von: Paloma am 11. September 2014, 11:22:41
Die nächste Geschichte sollte vom Ehebruch handeln.
Aber aus den Bruchstücken lässt sich kein Filmchen machen - die schönsten Szenen habe ich nur beobachtet, aber nicht gefilmt, und die Interaktionen haben immer entweder ganz kurz gedauert oder fanden so heimlich statt, dass sie sich Euch nicht erschließen.

Es ging für mich los damit, dass der Tauber ein junges Mädchen beflirtete, das eben in der Jugendmauser war. Er versuchte sogar, sie in die Nestecke zu führen, und dafür musste er die beiden Taubenkinder aus dem Nest vertreiben, wo sie ihre Siesta abhielten. Seitdem ließen sie sich auf der Balkonfläche und in den Blumentöpfen zum Schlafen nieder, sie waren gerade flügge und brauchten noch viel Schlaf.

Im entsprechenden Filmchen erscheint mehrfach kurz der Freund der Mutter - dass die auch fremdging, habe ich damals noch nicht gesehen.

Dann wurde das Kind mit dem weißen Rücken krank. Teilnahmslos saß es herum, übergab sich manchmal. Als es doch einmal flkog, kam es mit der Mutter zusammen zurück, die ich lange nicht gesehen hatte, es wurde ins Bett bugsiert, und beide Eltern standen daneben. Die junge Taube in der Mauser habe ich nie wieder gesehen. Sie mauserte da vor allem an Hals und Kopf und war daher eindeutig zu erkennen.

Die kleine Taube wurde wieder gesund, aber sie steckte Mädi an, das Kind mit den weißen Federn. Mädi wurde viel schlimmer krank, aß nicht, pflegte sich nicht, schlief außerhalb und kam morgens nach Hause -das Kind mit dem weißen Rücken stand ununterbrochen am "Ausguck", da wo sie einzufliegen pflegten, guckte sich die Augen aus, und Mädi kam nicht.

Schließlich kam sie doch und war aggressiv. Die beiden stritten und waren traurig, schliefen weit auseinder und schlielich vertrugen sie sich doch wieder. Das lässt sich vielleicht zu einem Filmchen machen. Auf die Eltern habe ich nicht geachtet in der Zeit.

Mädi wurde immer kränker, eines Morgens flog sie taumelnd los und kam nie wieder. Das Geschwisterchen wartete drei Tage ohne richtig zu essen - nahm gerade Samen aus den Blumentöpfen, es war November.

Die Eltern bauten wieder ein Nest, ich nahm die Eier weg, aber sie legten neue (später hab ich die Eier gekocht und wieder hingelegt). Mit dem Brutgeschäft ging etwas schief. Nach der Wachablösung flog Papa los und holte verwelkte Blätter für das Nest, Mama baute sie ein - und sobald ER weg war, kam der andere Tauber und sie beiden flogen eine Runde, die Eierkinder blieben einige Zeit alleine. Jeden Tag.  Schließlich schlüpften zwei Kinder im Abstand von 24 Stunden - sehr klein. Sie wurden von Anfang an von der Mutter viel alleine gelassen, sie flog dann mit dem schwarzen Tauber. Ich habe die Kinder gewogen: gravbierendes Untergewicht von Anfang an. Ich habe ihre Kröpfchen nach der Fütterung gefühlt: leer, ziemlich leer. Jämmerlich anzusehen, wie sie zum Schluss auf dem Kopf der Eltern nach dem Schnabel suchten. Sie starben, erst das eine - der Vater räumte es von der Mitte des Nestes an den Rand - vier Tage später starb auch das andere. Das andere hatte ich noch gepäppelt mit Fresubin, mit dem ich damals meine Mutter päppelte. Ohne Erfolg. Das Zeug soll etwa die gleiche Zusammensetzung gaben wie Kropfmilch.

Die Eltern müssen gesehen haben, dass ich ihre Kinder beerdigt habe. Sie setzten sich zusammen vor die Wohnzimmertür und jammerten, tagelang. Dann fingen sie Zärtlichkeiten. Aber der schwarze Tauber erschien regelmäßig, traute sich nicht auf den Balkon sondern guckte vom Dach und von den Blumenkästen aus.

Schließlich erschien er doch auf dem Balkon. Vater Tauber machte seiner Frau deutlich sichtbar die Hölle heiß: Sofort gehst du zu ihm und erklärst ihm, dass er zu verschwinden hat. Frau Taube ging hin, blieb auf halber Strecke (= 50 cm) stehen, guckte den Schwarzen an und dann den Ehegatten, guckte von einen zum andern und dann ging sie zurück. Der Ehemann pickte sie sanft in den Nacken, dann weniger sanft, schubste sie in Richtung Ehebrecher, sie ging, blieb stehen, guckte unsäglich traurig, und ging zurück zum Gatten. Das ging noch ein paar mal so, ER wurde allmählich immer rüder. Schließlich pickte sie den Schwarzen sanft in den Nacken, der guckte überrascht, blieb aber sitzen. Sie ging zurück zum Ehemann, der war mit dem Resultat nicht zufrieden, zwang sie mit sanften Schnabelhieben zurück - und da pickte sie den Schwarzen kräftig. Der riss Augen und Nase auf, guckte beleidigt und verschwand und ward lange nicht mehr gesehen.

Viel später kam er mal wieder. Als Frau Taube ihn erblickte, rannte sie auf ihn zu und pickte kräftig, der Schwarze floh und ich habe ihn nie wieder gesehen.

Leider habe ich viele Szenen nur beobachtet - man kann keinen Film daraus machen - schon gar keinen kurzen. Aber die Tauben-Abenteuer-Filme werden noch weitergehen. 


Titel: Re:Tauben und Täubchen
Beitrag von: Paloma am 11. September 2014, 19:19:21
Hier seht Ihr das neue Futterhäuschen, zunächst provisorisch am alten befestigt, später habe ich es an einem Besenstiel zwischen den Stuhllehnen aufgehängt.

neues Futterhäuschen (http://vimeo.com/105890087)

Im Video bezeichne ich die Taube als ER - indes, es ist die Mutter. Bei der Aufnahme vor knapp drei Jahren, habe ich sie noch nicht sicher unterscheiden können.

Nach dieser Anstrengung hatte sie die Nase voll vom Futterhäuschen.

Die Kiste steht da, weil ich bei nächtlichen Temperaturen bis -7 Grad und Schneeregen am Tag dem kleinen Mädi ein Dach über dem Kopf gönnte. Sie hat es akzeptiert.


Titel: Re:Tauben und Täubchen
Beitrag von: tutey am 12. September 2014, 06:40:45
Ab und zu werde iich gefragt wie man Taubenbesuch verhindern kann...meine Antwort besteht aus einem Wort: K-a-t-z-e, aber nicht jeder ist bereit sein Leben mit einer oder mehreren Samtpfoten zu teilen.
Tutey
P.S. Der Film ist sehr, wie soll ich sagen, charmant!


Titel: Re:Tauben und Täubchen
Beitrag von: tutey am 12. September 2014, 07:39:38
P.P.S.  Katzen und Vogelhaeuschen passen natuerlich nicht zusammen....


Titel: Re:Tauben und Täubchen
Beitrag von: Paloma am 12. September 2014, 09:00:27
Guten Morgen, Tutey!

Mama will keine Katze, da ist nichts zu wollen.
Ich habe sie 60 Jahre lang gelöchert wegen einem Haustier. Aber wir waren sechs, und wenn da jeder käme, 6 Kinder und 6 Haustiere --- später im Beruf gingen nur Fische, die hatte ich dann auch. Und jetzt tu ich ihr den Gefallen, keine Samtpfoten.

Wie geht es dir?
weiter gute Besserung! :knud:



Titel: Re:Tauben und Täubchen
Beitrag von: tutey am 12. September 2014, 10:15:56
Wie es mir geht?  Nicht schlechter als gestern, vielleicht sogar etwas besser.
Mn kan uebrigens CD's an einem Schnuerchen aufhaengen, das soll die Tauben auch vernhalten.
Tutey


Titel: Re:Tauben und Täubchen
Beitrag von: Paloma am 12. September 2014, 10:32:51
eine gute Idee!
netterweise habe ich seit einiger Zeit Ruhe - die brüten woanders seit der Erfahrung mit den "ertrunkenen" Eiern.


Titel: Re:Tauben und Täubchen
Beitrag von: wüscherli am 12. September 2014, 20:54:32
Es gibt auch Krähenatrappen die man aufstellen kann gegen die Tauben


Titel: Re:Tauben und Täubchen
Beitrag von: Paloma am 12. September 2014, 22:02:03
in einem von den Filmchen steht eine Taube genau auf einem Kopf der Krähe.
Du willst sie wohl für dumm verkaufen.e


Titel: Re:Tauben und Täubchen
Beitrag von: wüscherli am 13. September 2014, 04:57:40
ups hab ich gar nicht gesehen aber ich habe nur von mir gegeben was ich gehört habe :P


Titel: Re:Tauben und Täubchen
Beitrag von: Paloma am 13. September 2014, 07:08:09
mach dir nichts draus.
genau das war der erste Rat, den ich gehört hab -- deshalb hab ich ja auch die Krähe.

Ein ordentlicher Wanderfalk wär wohl gescheiter, die gehen nämlich auch an erwachsene Tauben - Krähen bloß an Babies, wenn die Eltern nicht aufpassen.

Aber eine Krähe, die tagelang an der gleichen Stelle hockt, wenn man dann noch weiß, dass auf den meisten Balkonen solche Sitzfiguren hocken .... nee, so blöd sind Tauben nicht.


Titel: Re:Tauben und Täubchen
Beitrag von: Paloma am 16. September 2014, 20:44:43
und weiter gehts.
Heute habe ich mal aufgeräumt und Unkraut gejätet - die ersten Frühlingszwiebelgewächse gucken schon unter dem Unkraut.
Und was sehe ich an der Stelle, wo die alten ihr letztes Nest gebaut haben, das mit den ertrunkenen Eiern? Ein neues Nest. Ich habe es schnell weggemacht. Aber diesmal waren es nicht die Eltern. Ich glaube, es war das dreijährige Täubchen mit dem weißen Rücken mit seiner Partnerin oder mit ihrem Partner. Über das Geschlecht bin ich mir immer noch nicht klar, jedenfalls kamen die zwei täglich kurz rein. Die Neststelle ist von der Wohnung aus nicht einsehbar.

Und hier kommt gleich das nächste Video über die Konflikte zwischen Eier-Hüten und einem schönen Mann.

Untreu (http://vimeo.com/106299515)

übrigens, der Liebhaber sitzt bei Sekunde 34 bis 40 schwer erkennbar in der Mitte, und die Mutter am Rand.


Titel: Re:Tauben und Täubchen
Beitrag von: Paloma am 18. September 2014, 08:37:55
und wieder geht es weiter.

Nestlinge (http://vimeo.com/106463465)


Wie Ihr wisst, war die Aufzucht von Anfang an problematisch. Schon beim Schlüpfen waren die Kleinen zu leicht, und auch später hatten sie nur zwei Drittel vom Normalgewicht oder noch weniger. Weil sie von Anfang an viel allein waren, konnte ich sie auf die Waage legen. Der schwarze Tauber, den ich immer wieder eingefügt habe, saß praktisch immer auf dem Balkon, wenn die Mutter für die Kleinen sorgte, und oft ließen sie zusammen die Kleinen alleine - auch bei Minustemperaturen. Wenn die Liebe in die Menschen, ähh , Tauben fährt.
Die Kinder starben 4 bzw. 8 Tage nach Ende der Aufnahmen. Beide Eltern haben noch versucht zu füttern, aber die Kleinen nahmen nichts auf - nach der Fütterung waren die Kröpfchen leer. Das erste Kind habe ich sterben lassen, das zweite habe ich aus dem Nest genommen, als die Eltern zwei Tage nicht mehr gefüttert hatten, und gepäppelt. Dabei hat es gelernt, aufzustehen, aber dann starb es doch.


Titel: Re:Tauben und Täubchen
Beitrag von: Paloma am 19. Oktober 2014, 14:41:21
Man glaubt es nicht: zwei Jahre habe ich Singula nicht gesehen - das kleine Täubchen vom nächsten Film, bei dem ich zugefüttert habe. Eine süße kleine freche zutrauliche Taube. Vor zwei Jahren kam sie gern ins Wohnzimmer, obwohl sie genau wusste, dass sie nicht ins Haus durfte, guckte mich schelmisch an, und wenn sie dann "NEIN" hörte, ging sie raus. Als sie ihr erstes Kind hatte, kam sie noch einmal, aber das Kind kriegte Angst auf dem fremden Balkon, als ich raus kam, flog tapsig weg, es hatte gerade fliegen gelernt. Meine kleine Singula also hinterher. Und dann habe ich sie nie wieder gesehen, ich dachte, sie ist tot.
Aber gestern war sie da. Eindeutig. Nicht nur, dass ich jede Feder kenne. Sie saß in den Blumen und als ich rausging und sie ansprach, kam sie auf den Tisch. Das tut keine einzige andere Taube.

Wenn ich viel Zeit habe, schneide ich einen Film über Singula, aber ich habe kaum aufgenommen, weil ich mich mit ihr beschäftigt habe. Kann sein, dass ich es nicht hinkriege.


Titel: Re:Tauben und Täubchen
Beitrag von: Paloma am 09. Juni 2015, 08:43:36
und nun beginnt eine neue Tauben-Story.

Die Situation:
Der Taubenvater kommt manchmal um zu trinken. Die Mutter habe ich lange nicht gesehen, vielleicht lebt sie nicht mehr. Aber ich achte auch kaum auf die tauben.
Hier hat es tagelang praktisch nicht geregnet, und einmal hatten wir 35 Grad im Schatten. Manchmal kommen auch andere Tauben zum Trinken, das dauert Sekunden, und dann sind sie wieder weg.

Doch neulich hörte ich sie gurren, ungefähr in der Ecke, wo sie anfangs gerne nisteten. Und am Abend des 6. Juni beim Blumengießen sah ich dies:

(http://up.picr.de/22183669lx.jpg)

Der Balkon hat ein leichtes Gefälle, damit Regenwasser ablaufen kann. Der Ablauf ist hinten an der schmalen Seite, und auf dem Schmutzsieb liegt das Ei. Als ich es entdeckte, war es ganz allein, ohne den leisesten Anflug von Nest.

Das Photo ist vom 7. Juni, morgens. Da hatten sie inzwischen ein paar welke Blätter eingetragen. Gestern Abend dürfte das zweite Ei gelegt worden sein.  Seitdem wird gebrütet.

Ich lasse sie in Ruhe. Das wird sowieso nichts, direkt auf dem kalten Metall mit Zugluft von unten. Die Blätter liegen neben dem Ei, nicht darunter.



Titel: Re:Tauben und Täubchen
Beitrag von: tutey am 09. Juni 2015, 10:05:54
Manchmal sind die Tauben sehr doof.  Bei uns an der Vogelstation versucht ein Palmtaubenpaerchen schon seit einigen Wochen an einem vollstaendi unguenstigen Ort zu nisten.  Die Eier sind schon ein paarmal runtergekullert, aber die Voegel geben nicht auf.
(http://up.picr.de/21712640qm.jpg)
Tutey


Titel: Re:Tauben und Täubchen
Beitrag von: Paloma am 10. Juni 2015, 20:05:13
Noch ein Bild von dämlichen Tauben.
Um einen Blick auf das Nest zu wergfen, muss ist den Blumenkasten mit den Erdbeeren kurz abhängen, dabei entfleuchte der junge Vater. Ich kenne weder ihn noch die Mutter - die Mutter habe ich mitz Sicherheit noch nie gesehen, der Vater könnte ein Nachkomme von den Tauben sein, die bei mir geboren wurden - eine gewisse Familienähnlichkeit besteht. Aber die Mutter ist weniger scheu.

Jedenfalls ein Blick auf das sogenannte Nest.

(http://up.picr.de/22199571lh.jpg)

Das zweite Ei ist pünktlich 48 Stunden nach dem ersten dagewesen. Bei der Wachablösung hat mein alter Taubenvater immer einen Zweig mitgebracht - das tut der junge Vater allem Anschein nach auch.


Titel: Re:Tauben und Täubchen
Beitrag von: Paloma am 17. Juni 2015, 13:58:14
das Nest wächst.
Es ist ganz schön eng. Die Taubeneltern müssen sich unter das Gitter zwängen.
Aber anderswo ist es auch nicht nobler.

(http://up.picr.de/22267107cz.jpg)

Ich rechne damit, dass die Kleinen am 26. und 27. Juni schlüpfen.


Titel: Re:Tauben und Täubchen
Beitrag von: tutey am 17. Juni 2015, 14:46:17
Einzigartig!  Ich wuensche Euch Allen dass das gut ausgeht.
Tutey


Titel: Re:Tauben und Täubchen
Beitrag von: Paloma am 23. Juni 2015, 13:29:25
In den letzten Tagen hat es viel geregnet.

Immer wenn der Taubenvater (eben wärmt er die Eier) zur Ablösung kommt, bringt er eine Zweigstück wird.
Allmählich entsteht ein Nest.

(http://up.picr.de/22330637rt.jpg)


Titel: Re:Tauben und Täubchen
Beitrag von: Paloma am 25. Juni 2015, 17:43:23
(http://up.picr.de/22351387in.jpg)


ein schönes ordentliches Nest haben diese Anfänger gebaut. Und kaum defäkiert. Das wird sich bald ändern, ich rechne damit, dass morgen das erste Taubenkind die Schale aufmacht.



Titel: Re:Tauben und Täubchen
Beitrag von: Paloma am 27. Juni 2015, 09:32:12
Wie erwartet: Gestern spät abends oder heute früh ist das erste Täubchen geschlüpft.
Es hat noch den Eizahn.

 (http://up.picr.de/22363969km.jpg)

(http://up.picr.de/22363970el.jpg)

die Aufnahmen sind von halb neun.


Titel: Re:Tauben und Täubchen
Beitrag von: tutey am 27. Juni 2015, 20:07:19
Jetzt wird's spannend....
Danke,
Tutey


Titel: Re:Tauben und Täubchen
Beitrag von: Paloma am 28. Juni 2015, 13:31:08
Es kommt wie es kommen musste .....  ich bin trotzdem traurig ....

heute Morgen habe ich neugierig nachgeschaut.



(http://up.picr.de/22377259hp.jpg)

das Täubchen sah ziemlich mausetot aus - aber vielleicht schlief es?

Mittags habe ich die Lilien weggeräumt und nachgeschaut:


(http://up.picr.de/22377261ji.jpg)

die Eltern haben es schon kapiert und bauen das Nest höher.

so ist das mit den Tauben, besonders mit denen, die null Erfahrung haben ....


Titel: Re:Tauben und Täubchen
Beitrag von: tutey am 28. Juni 2015, 14:46:53
Das tut mir aber leid. Woran ist es gestorben?  Kaelte?  Wurde es nicht gefuettert?
Tutey


Titel: Re:Tauben und Täubchen
Beitrag von: Paloma am 28. Juni 2015, 16:57:18
Keine Ahnung.

Heute sollte das zweite schlüpfen, mal sehen, ob sie das hochbringen.  Sie kommen immer so gegen fünf, halb sechs, seltsam, nicht?

Die Fütterung kann nicht der Grund sein. Für die ersten Stunden reicht der Dottersack aus, und ich habe es im Alter von ca. 12 bis 14 Stunden tot aufgefunden.

Das Ei ist noch intakt. Es hat eine riesengroße Luftblase - also, ertrunken ist das Kücken im Ei nicht.

Wenn die Mutter auf dem Ei sitzt, steht sie auf, wenn ich komme. Der Vater würde fauchen und knurren und feste mit den Flügeln um sich schlagen. Sie sind jahrtausendelang zum Eierlegen gehalten worden - die Mütter sind es gewohnt, dass ihnen die Eier weggenommen werden, glaube ich.

Schön, dass du dich interessierst.


Titel: Re:Tauben und Täubchen
Beitrag von: Paloma am 28. Juni 2015, 21:58:33
Es ist schon 10 - das Ei ist noch ganz.
Ich vermute mal, das Kind schlüpft nicht, sondern ist abgestorben in dem unmöglichen Brutplatz.

Morgen früh schau ich aber noch - und in 2-3 Tagen wissen die Eltern, dass es nichts wird und verziehen sich

Die riesengroße Luftblase hätte mich schon drauf bringen müssen. Das Küken müsste ja so groß sein, dass für die Luftblase kaum Platz ist.


Titel: Re:Tauben und Täubchen
Beitrag von: Paloma am 29. Juni 2015, 18:36:43
die Tauben haben ihr Ei so halb und halb aufgegeben. Es liegt oft alleine, direkt auf dem Schmutzsieb, aber oft ist auch ein Elternteil da und wärmt es. Im Anflug gibt er die Töne von sich, mit denen sie die Kleinen zum Futterfassen aufrufen .... Sie können einem schon Leid tun ...

und morgen oder übermorgen räume ich es weg. Viel Dreck hat es ja nicht gegeben.